Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Verflixte 10:12-Serie: Oppermann verliert kurios im Derby

Tischtennis-Bezirksoberliga Frauen Verflixte 10:12-Serie: Oppermann verliert kurios im Derby

Erst war es eng, dann wurde es bitter: Mit 8:6 gewannen Adenstedts Tischtennis-Bezirksoberliga-Spielerinnen ihren Heimspiel-Krimi gegen Watenbüttel III. Im Derby gegen Oberg hatte die SGA erst Verletzungspech, und dann auch noch Pech im Spiel.

Voriger Artikel
Personalsituation bei der SG entspannt sich
Nächster Artikel
Pfeile-Coach: „Alles muss besser werden“

Adenstedts Dagmar Oppermann hatte Pech im Derby.

Quelle: im

SG Adenstedt - TSV Watenbüttel III 8:6 (28:22). Die SGA bewies in dem Krimi Kondition, gewann sie doch, obwohl es bereits ihr drittes Spiel innerhalb einer Woche war. Doch um den Erfolg mussten die Adenstedterinnen nach einer zwischenzeitlichen 7:3-Führung noch einmal gehörig bangen. Erst im Schluss-einzel machte Andrea Spötter den Heimsieg mit einem glatten Dreisatz-Erfolg gegen Susanne Reuber perfekt. „Das waren zwei ganz wichtige Punkte“, betonte Matchwinnerin Spötter in Bezug auf den Kampf um den Klassenerhalt.

Spiele: Dagmar Oppermann/Andrea Spötter - Susanne Reuber/Natalie Kohls 3:0, Veronika Behrens/Yvonne Gille - Sandra Fiebranz/Yvonne Reichardt 1:3, Oppermann - Reuber 3:0, Behrens - Fiebranz 3:1, Gille - Kohls 1:3, Spötter - Reichardt 1:3, Oppermann - Fiebranz 3:0, Behrens - Reuber 3:0, Gille - Reichardt 3:1, Spötter - Kohls 3:2, Gille - Fiebranz 1:3, Oppermann - Reichardt 0:3, Behrens - Kohls 0:3, Spötter - Reuber 3:0.

SG Adenstedt - Fortuna Oberg 2:8 (10:25). Ausgerechnet im Derby! SGA-Spielerin Andrea Spötter musste nach dem Doppel gleich zwei Einzel kampflos abschenken, weil sie mit Rückenproblemen zu kämpfen hatte. So gewannen die Obergerinnen überraschend klar ihr erstes Saisonspiel, obwohl sie ohne ihre Nummer vier Corinna Knerich angetreten waren. „Für uns lief an dem Abend nicht viel zusammen. Das kann in den nächsten Begegnungen eigentlich nur besser werden“, kommentierte Andrea Spötter die Niederlage. Pech im Spiel habe zudem SGA-Spitzenspielerin Dagmar Oppermann gehabt, die nach einer locker erspielten 2:0-Satzführung gegen Corinna Fricke wie verflixt alle drei folgenden Durchgänge mit 10:12 in der Verlängerung verlor.

So blieb Knerich ebenso ungeschlagen wie Obergs Ersatzspielerin Elke Dettmer, die stark auftrumpfte.

Der SGA gelang nur etwas Ergebniskosmetik durch Dagmar Oppermann, die das Spitzeneinzel gegen Katja Lattmann gewann und durch Yvonne Gille, die sich gegen Daniela Grüger durchsetzte.

Spiele: Dagmar Oppermann/Andrea Spötter - Katja Lattmann/Daniela Grüger 0:3, Veronika Behrens/Yvonne Gille - Corinna Fricke/Elke Dettmer 1:3, Oppermann - Fricke 2:3, Behrens - Lattmann 0:3, Gille - Grüger 3:1, Spötter - Dettmer 0:3 kampflos, Oppermann - Lattmann 3:0, Behrens - Fricke 0:3, Gille - Dettmer 1:3, Spötter - Grüger 0:3 kampflos.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine