Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Vereinsinternes Duell im Finale

Fußball: Edemissener Gemeindepokal Vereinsinternes Duell im Finale

Zu einem vereinsinternen Duell kommt es im Finale des Edemissener Gemeindepokals: Weil sich der TSV Edemissen II mit 8:0 gegen Rietze-Alvesse durchsetzte, distanzierte er den punktgleichen TSV Wipshausen in der Tordifferenz. 

Voriger Artikel
Fenja Ahrens in die Elf des Jahres gewählt
Nächster Artikel
Sierße/Wahle schießt sich ins Finale

Der TSV Edemissen II (rot) ließ dem TSV Rietze/Alvesse keine Chance.

Quelle: Foto: Ralf Büchler

Wipshausen holte durch den knappen Sieg über Blumenhagen zumindest den zweiten Platz in Gruppe B. Im Finale (heute ab 20 Uhr in Rietze) trifft Edemissen II auf seine erste Mannschaft. Vorher spielt ab 18 Uhr der SSV Plockhorst gegen TSV Wipshausen.

TSV Rietze-Alvesse - TSV Edemissen II 0:8 (0:5). „Wir haben Edemissen durch einfache Fehler zum Toreschießen eingeladen“, erklärte Paul Schwarz von Ausrichter TSV Rietze-Alvesse die hohe Niederlage.

Der Gastgeber aus der 3. Kreisklasse konnte sich kaum zwingende Torchancen erarbeiten, während Edemissen durch den Kantersieg den Finaleinzug gegen seine erste Mannschaft perfekt machte.

Mit dem Auftreten seiner Mannschaft war Schwarz trotzdem zufrieden: „Wir können erhobenen Hauptes vom Platz gehen. Edemissen war deutlich besser. Wir hatten Spaß und haben Erfahrung gesammelt“, resümierte Schwarz.

Für Edemissen trafen: Gläser (2), Mass (2), Nagel, P. Stolte, Regener und Bighi.

TSV Wipshausen - Germania Blumenhagen 2:1 (1:1). Den Rückstand nach dem Blumenhagener Führungstreffer, ein direkt verwandelter Freistoß von Jean-Marie Lohmann, drehte Wipshausens Torjäger Tim Brennecke mit einem Doppelpack.

„Wipshausen war überlegen und hat das Spiel gemacht. Blumenhagen hat sich nur wenig Chancen erarbeitet“, sagte Rietze-Alvesses Paul Schwarz.

Auch die langen Bälle der Germania auf ihren Torjäger Patrick Tschapke konnten den Wipshausenern nicht gefährlich werden: „Wipshausen hat Tschapke weitestgehend kalt gestellt. Seine einzige Torchance im Spiel hat er vergeben“, erläuterte Schwarz.

Tore: 0:1 Lohmann (25.), 1:1 und 1:2 Brennecke (30., 65.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine