Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Vechelder Plan: Erst die Feier, dann das Spiel, dann ins Finale

Volleyball-Regionspokal Vechelder Plan: Erst die Feier, dann das Spiel, dann ins Finale

Die Punktspielrunde in der dritten Liga pausiert bereits nach einem Spieltag. Der Grund dafür ist, dass an diesem Wochenende die 2. Runde im Regionalpokal ausgetragen wird. Austragungsort ist die Tunica-Sporthalle in Braunschweig.

Voriger Artikel
Das Fundament bilden Lukas und Lucas
Nächster Artikel
Helena Schlosser ist Deutsche Meisterin

Alexander Brem (rechts) will mit Vechelde auch im Pokal erfolgreich sein.

Quelle: bt

Ab 11 Uhr treffen sich dort die zwei Drittligisten MTV Vechelde, USC Braunschweig sowie die zwei Regionalligisten Bremen 1860 und VCB Tecklenburger Land II.

Die Vechelder Spieler und Verantwortlichen sind froh, dass sie nur eine kurze Anreise zu bewältigen haben. Schließlich feiert die Mannschaft am Tag zuvor den 30. Geburtstag von Zuspieler Jan Reichelt. „Sicherlich nicht die beste Vorbereitung“, sagt Trainer Axel Burgdorf. Die Zielsetzung ändert sich aber nicht: „Wir wollen uns im ersten Spiel durchsetzen und dann im Finale weiter Spielpraxis sammeln“, ergänzt Burgdorf.

Wer der Gegner am Sonntag im ersten Spiel ist, wissen die Vechelder noch nicht. Er wird erst am Spieltag ausgelost. Eines wissen sie aber: Es wird ein Regionalligist sein. Also entweder Bremen oder Tecklenburger Land.

Nach dem Auftaktsieg in der Liga gegen Münster reisen die Vechelder zuversichtlich nach Braunschweig. „Für uns ist der Pokaltag sehr wichtig, um einen Spielrhythmus zu entwickeln“, sagt Burgdorf. Schließlich warten in den kommenden Wochen starke Gegner. Bis auf Jan Reichelt wird die stärkste Riege auflaufen.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel