Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Vechelde siegt mit Eckbällen und Traumtor

Fußball: A-Junioren-Kreisliga Vechelde siegt mit Eckbällen und Traumtor

Das Wettschießen im spannenden Titelkampf der Fußball-Kreisliga der A-Jugend geht weiter. Während die JSG Groß Bülten/Groß Ilsede mit einem 8:0-Sieg gegen den TSV Eixe die Tabellenführung verteidigte, feierte Verfolger Hohenhameln sogar einen 11:1-Sieg und bleibt bis auf zwei Zähler am Spitzenreiter dran. Auch dank eines Traumtors bleibt Arminia Vechelde dem Spitzenduo auf den Fersen.

Voriger Artikel
Derbysieg: Feldspielerin Nicole Job hält das VfB-Tor sauber
Nächster Artikel
SG holt sich die Punkte in Edemissen

Aufopferungsvoll gekämpft haben Marc Voß (Mitte, weißes Trikot) und die JSG Bierbergen gegen den Meisterschaftsanwärter Vechelde. Doch Kapitän Nico Grigoleit (grüne Hose) setzte sich mit seiner Arminia mit 3:1 durch. Gleich zwei Tore erzielten die Vechelder nach Eckbällen. Söhlke

Quelle: ds

TSV Wipshausen - TSV Hohenhameln 1:11 (0:6). Gegen die Torfabrik der Liga so wenig Gegentore wie möglich kassieren - das hatten sich die Wipshausener vorgenommen. Aber am Ende kassierte der Vorletzte doch seine höchste Saisonniederlage. „Die erste halbe Stunde haben wir noch gut mitgehalten. Dann haben wir uns jedoch zehn schlechte Minuten vor der Pause geleistet. Am Ende konnten wir konditionell nicht mehr mithalten, weil wir nur einen Spieler zum Wechseln hatten - und der hat sich dann auch noch verletzt. Wir haben dann auch in der Höhe verdient verloren“, erklärte Wipshausens Trainer Thore Möhrig. Treffsicherster Gäste-Akteur war Markus Karjaka, dem vier Tore gelangen, darunter ein Hattrick in Hälfte eins.

Tore: 0:1 Ibrahim (3.), 0:2 und 0:3 E. Bennack (29., 33.), 0:4, 0:5 und 0:6 M. Karjaka (36., 38., 40.), 0:7 E. Bennack (49.), 1:7 Eigentor (61.), 1:8 Eigentor (71.), 1:9 Quiros (75.), 1:10 M. Karjaka (85.), 1:11 Böttcher (87. Strafstoß).

PSG 04 Peine - TSV Edemissen 1:1 (1:1). Wie verhält man sich bei Ecken und Freistößen für den Gegner - PSG-Coach Markus Krödel ließ seine Mannschaft in den Osterferien eifrig Standards trainieren. Mit Erfolg: „Endlich haben wir mal kein Gegentor nach einer Standardsituation kassiert. Auch mit dem Punkt können wir zufrieden sein“, freute sich der Coach. Denn nach dem frühen Gegentor habe Edemissen Aufwind gehabt. „Da hätten wir auch das 0:2 kassieren können“, räumte Krödel ein. Doch sein Team fing sich und erkämpfte noch einen Punkt.

Tore: 0:1 Könecke (4.), 1:1 A. Sincar (29.).

JSG Bierbergen - Arminia Vechelde 1:3 (1:2). Die JSG machte es mit ihrer Defensivtaktik dem Meisterschaftsanwärter Vechelde schwer. Dass es dennoch nicht zur Überraschung reichte, machte JSG-Trainer Holger Ohlendorf auch am Verhalten seiner Mannschaft nach Eckbällen fest. Gleich zwei Gegentore kassierte der Gastgeber nach einer Ecke. „Über diese Gegentore habe ich mich schon ein wenig geärgert, denn vielleicht wäre ansonsten mehr drin gewesen“, sagte Ohlendorf.

Die Bestnote in seinem Team verdiente sich Torwart Nico Petersen. Erst parierte er den von Jonas Henn gut geschossenen Strafstoß (35.). „Er konnte den Ball sogar festhalten“, lobte Ohlendorf. Und als sich die Vechelder nach dem 3:1 weitere gute Chancen erspielten, habe der JSG-Keeper mit seinen Paraden Schlimmeres verhindert.

Beim Schuss des Vechelders Tim Depner zum zwischenzeitlichen 0:2 war jedoch auch Nico Petersen machtlos. Tim Depner verwandelte eine Flanke des starken Lukas Fenske volley (26.). „Das war ein Traumtor“, schwärmte Vecheldes Betreuer Andreas Grigoleit, der von einem gerechten Ergebnis sprach.

Tore: 0:1 Rizos (3.), 0:2 Depner (26.), 1:2 Laßmann (41.), 1:3 Grigoleit (49.).

JSG Groß Bülten/Groß Ilsede - TSV Eixe 8:0 (5:0). Die Sonderschichten über Ostern und die Trainingseinheiten in den Ferien hätten Wirkung gezeigt, freute sich JSG-Trainer Karsten Wolff über den Kantersieg seiner Mannschaft. „Der Ball lief von der ersten Minute an sehr gut in unseren Reihen“, sagte er. Sein Team habe viele Bälle durch Pressing erobert und sich mit guten Kombinationen eine Reihe von Chancen erspielt. „Das Ergebnis hätte durchaus höher ausfallen können“, sagte Wolff.

Nur einmal wurde es richtig brenzlig vorm Tor des Spitzenreiters. Eixes größte Möglichkeit zum Ehrentreffer leitete ausgerechnet ein JSG-Akteur ein. Torwart Anton Birjukov spielte einen Pass direkt zum Eixer Stürmer, der scheiterte jedoch alleinstehend an Birjukov.

Tore: 1:0 Hellmann (4.), 2:0 und 3:0 Bugdoll (13., 25.), 4:0 und 5:0 Wolff (32., 35.), 6:0 Thöne (53.), 7:0 Hellmann (71.), 8:0 Bugdoll (83.).

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine