Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Vechelde raubt Ilsede die letzte Titel-Chance

Basketball auf Bezirksebene Vechelde raubt Ilsede die letzte Titel-Chance

Überraschung im Derby der Bastketball-Bezirksklasse: VT Union Groß Ilsede unterlag in eigener Halle dem MTV Vechelde mit 38:44 und hat damit auch die letzte theoretische Chance verspielt, Spitzenreiter MTV Goslar doch noch abzufangen.

Voriger Artikel
Fan-Aktion: Heute großes Dankeschön-Poster in der PAZ
Nächster Artikel
Rolf Herbort schafft mit 88 Jahren das 58. Abzeichen

Spannendes Derby zwischen Ilsede und Vechelde (weiß).

Quelle: rb

Nur noch zwei Siege vom Titel und dem Aufstieg in die Bezirksoberliga entfernt sind dagegen Edemissens Bezirksliga-Basketballer. Beim Tabellensechsten hatte der Spitzenreiter allerdings mehr Mühe als ihm lieb war.

Bezirksliga

Braunschweiger BG II - TSV Edemissen 81:96 (18:31, 23:20, 17:24, 23:21). Distanz-Spezialist Christopher Stannek war maßgeblich am Erfolg der Edemisser beteiligt. Gleich sechs Dreipunkte-Würfe versenkte er. „Darunter waren sogar drei Dreier in Folge. Da hatten es die Braunschweiger schwer, noch einmal ranzukommen“, sagte TSV-Spieler Santino Nordmeyer.

In einem starken ersten Viertel hatte der Spitzenreiter den Grundstein zum Auswärtserfolg gelegt. „Wir haben richtig gut losgelegt“, freute sich Nordmeyer, „aber danach haben wir ein wenig geschludert. Allerdings hat es uns der Gegner auch nicht leicht gemacht. Die Braunschweiger haben immer besser verteidigt“, schilderte Nordmeyer. Für Edemissen war es der 15. Sieg im 16. Spiel.

TSV: C. Stannek (23/6 Dreier), Nordmeyer (17/1), Mokrys (17), Wrede (14/2), K. Stannek (11), Kowollik (5/1), Pape (5), Eckel (2), Jäck (2).

Bezirksklasse Heide

TSV Edemissen II - SpVgg Halchter/Linden 44:73 (14:22, 10:23, 11:16, 9:12). Edemissens Reserve musste erneut ersatzgeschwächt und ohne Auswechselspieler antreten. Die fünf TSVer schlugen sich tapfer, vor allem Manuel Maggio ackerte bis zum Abpfiff aufopferungsvoll.

TSV II: Maggio (20/2), Schlegel (8), Wolter (4), Noske (12/2).

Bezirksklasse Harz

VT Union Groß Ilsede - MTV Vechelde 38:44 (6:10, 16:20, 22:29). „Nach unsere tollen Hinrunde, ist uns nun die Puste etwas ausgegangen“, bilanzierte Union-Spieler Matthias Busche nach der zweiten Niederlage in Folge. Und wie zuvor bei der Pleite in Winnigstedt haderten die Ilseder nun auch in eigener Halle mit dem Wurfglück. Erst als die Entscheidung schon längst gefallen war, „fanden die Distanzwürfe ins Ziel“, sagte Busche.

Zunächst jedoch produzierte sein Team zahlreiche Fehlversuche - und daraus schlugen die Gäste mit ihren Schnellangriffen Kapital. „Im Positionsangriff dagegen hatten beide MannschaftenSchwierigkeiten“, erklärte Busche. „Letztlich haben die Vechelder aufgrund ihrer Vorteile im Fast-Break-Spiel die Oberhand behalten“, sagte Busche, der den Gästen einen verdienten Erfolg attestierte.

MTV-Spielertrainer Christian Dube machte vor allem die gute Abwehrleistung seines Teams für die Überraschung verantwortlich. „Wir haben sehr gut verteidigt und damit den Grundstein zum Sieg gelegt. Alle haben gekämpft und wir wollten zeigen, dass wir zwar eine schlechte Saison gespielt haben, aber jeden Gegner schlagen können“, bilanzierte er.

VT Union Groß Ilsede: A. Berwing (16/2), Busche (6/2), Rösner (4), Fischer (4), Behrens (4), Schlüter (2). MTV Vechelde: Löpmeier (18), Vehrke (15), Schelenz (6), Warnecke (4), Dube (1).

cm/rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel