Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Vechelde macht sogar die Niederlage Spaß

Basketball-Bezirksklasse Vechelde macht sogar die Niederlage Spaß

Die Saison mit einer Niederlage beendet haben die Bezirksklassen-Basketballer aus Groß Ilsede. Sie unterlagen bei Meister MTV Goslar mit 60:88 und fielen damit auf den dritten Rang zurück. Auch der Staffelrivale aus Vechelde verlor zum Abschluss.

Voriger Artikel
Ilseder Gymnasium holt den Landessieg
Nächster Artikel
LG-Athleten springen im Einkaufscenter

Jan-Niklas Schulze (am Ball) und der MTV Vechelde verloren zum Saisonabschluss gegen die SG Braunschweig IV mit 69:82 und beendeten damit die Serie als Tabellensiebter.

Quelle: rb

Nicht angetreten ist Edemissen II bei Braunschweiger BG IV. Der TSV bekam nur vier Spieler zusammen und verlor deshalb kampflos 0:20.

Bezirksklasse Harz

MTV Goslar - VT Union Groß Ilsede 88:60 (23:13, 48:26, 64:44). „Wir hatten vor allem direkt unter dem Korb zu oft das Nachsehen“, begründete Union-Spieler Matthias Busche die Niederlage. Ursache dafür war, „dass die Goslarer deutliche Längenvorteile hatten - und dadurch haben sie beim Rebound ein Übergewicht hergestellt“, sagte Busche.

Die Ilseder hingegen suchten ihr Heil oft aus der Distanz. „Doch auch hier wurden die Fehlwürfe oft eine leichte Beute für die Goslarer“, erklärte Busche. Nach der Pause jedoch kamen die Gäste zunächst besser ins Spiel, weil die Hausherren im Gefühl des sicheren Sieges bereits einen Gang zurückgeschaltet hatten. Folge: Fast fünf Minuten blieb der MTV ohne Korberfolg.

Dennoch kam Union lediglich bis auf 15 Punkte heran. „Wir haben uns zwar nach Kräften bemüht, aber Goslar überwand sein Tief und brachte die Partie ungefährdet nach Hause“, sagte Busche, dessen Gesamtfazit dennoch positiv ausfiel. „Trotz der Niederlagenserie zum Saisonende können wir mit dem Erreichten zufrieden sein. Denn mit einem Platz im oberen Tabellendrittel war nicht unbedingt zu rechnen“, bilanzierte Busche.

VT Union: A. Berwing (18 Punkte/4 Dreier), Rösner (16/1), Behrens (8), Kreutzer (6), Lux (5/1), Valentin-Weigand (2), Fischer (2), Busche (2).

MTV Vechelde - SG Braunschweig IV 69:82 (17:28, 30:51, 48:63). „Es ging von Beginn an zur Sache“, erklärte MTV-Spielertrainer Christian Dube. Zudem begannen beide Teams stark in der Offensive, so dass es nach nur fünf Minuten bereits 14:11 für die Gäste stand. „Und die haben hochprozentig weiter getroffen, weil wir nicht mehr so aggressiv verteidigt haben“, sagte Dube.

Auch nach dem ersten Viertel seien die Braunschweiger klar überlegen gewesen, was sich auch im Halbzeitergebnis widerspiegelte (30:51). „Wir haben aber nicht aufgegeben und im dritten Abschnitt gezeigt, wie man es besser macht“, erläuterte Dube. Der erneute Wechsel auf die Zonenverteidigung brachte nun Stabilität in der Defensive, „und auch im Angriff lief es besser“.

Entsprechend hatten die Vechelder den Rückstand vor dem letzten Viertel auf 15 Punkte verkürzt - und drei Minuten vor dem Ende betrug selbiger nur noch elf Zähler. „Mehr war aber nicht drin. Am Ende haben wir nach harten Kampf verloren“, resümierte Christian Dube. Trotz der Niederlage habe diese Partie Spaß gemacht, sagte der Coach, der aber die Saison liebend gern mit einer ausgeglichenen Bilanz beendet hätte. „Schade, leider hat es dafür nicht gereicht.“

MTV: Baumann (2), Dube (8), Feuerhahn (14), Lampe (2), Schelenz (9), J. Schulze (4), M. Schulze (7), Vehrke (8), Warnecke (15).

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel