Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Vechelde kommt bei den Eixern nicht durch

Fußball-Kreisliga Vechelde kommt bei den Eixern nicht durch

Den letzten Tabellenplatz der Fußball-Kreisliga hat Herta Equord gestern Abend durch einen Sieg über Sonnenberg verlassen. Auch dem TSV Eixe gelang ein Punktgewinn gegen den Favoriten Arminia Vechelde.

Voriger Artikel
Erste Bewährungsprobe für Jahn
Nächster Artikel
Werner Weber wird dreimal Vizemeister

Die Vechelder (in der Mitte am Ball: Dennis Bertram) liefen sich immer wieder in der Eixer Defensive fest.

Quelle: rb

Herta Equord - TSV Sonnenberg 4:2 (2:2).

„Ich bin stolz auf die Mannschaft. Sie hat den Sieg mit Kampf und großem Willen eingefahren“, sagte Herta-Obmann Kevin Hilbig. Dabei war es gar nicht gut losgegangen: Erst gab es vier Grippe-Ausfälle, dann zwei Gegentore. Aber die Herta-Elf glich mit einem Doppelschlag noch vor der Halbzeit aus, und legte in der zweiten Halbzeit nach.

„Nach dem 4:2 haben wir uns zurückgezogen und auf Konter gelauert. Sonnenberg hat gedrängt, aber kaum zwingende Chancen mehr gehabt“, sagte Hilbig.

Tore : 0:1 und 0:2 Maurach (3., 42.), 1:2 Brandes (44.), 2:2 Bastian Sefrin (45.), 3:2 Sölter (52.), 4:2 Knap (61.).


TSV Eixe - Arminia Vechelde 0:0.

„Meine Mannschaft hat defensiv hervorragend gespielt“, freute sich Eixes Trainer Nils Könnecker. „Nach vorn waren wir zwar zu ungenau, da passierte nicht viel - aber gegen Vechelde kam es vor allem auf die Defensive an.“

Die Gäste hätten zwar „zwei bis drei Torchancen gehabt, aber die hat unser Torhüter Ron Clement weggefischt.“ Für die Zuschauer sei das Spiel nicht so schön gewesen, „weil es nicht viele Chancen gab“, meinte Könnecker. „Die Vechelder haben sich nach vorn zu wenig einfallen lassen, um den Sieg mitzunehmen.“

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel