Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Vechelde hat in Münster zwei Matchbälle

3. Volleyball-Liga Vechelde hat in Münster zwei Matchbälle

Die gute Nachricht: Es gab diesmal keine Autopanne bei der Hinfahrt. Die schlechte: Volleyball-Drittligist MTV Vechelde hat das neu angesetzte Spiel in Münster äußerst knapp verloren.

Voriger Artikel
Eintracht spielt 1:1 gegen Gladbach
Nächster Artikel
„Wir werden unseren Ansprüchen nicht gerecht“

Vecheldes Ingo Frassek (hinten, Mitte) versucht, den Block des USV Münster zu überwinden.

Quelle: rb

USC Münster - MTV Vechelde 3:2 (25:20, 22:25, 25:15, 22:25, 19:17). Beim Spielstand von 13:15 und beim 15:17 im Tie-Break hatten die Vechelder jeweils Matchbälle. „Aber erst pfeifen die Schiedsrichter bei unserem erfolgreichen Block ‚Übergegriffen‘, und beim zweiten landete der Ball ein Stückchen hinter der Line und die Schiedsrichter sahen ihn noch drin“, haderte MTV-Trainer Matthias Keune. Es wäre der dritte Saisonsieg gewesen. Doch die Schuld gab der MTV-Coach nicht den Unparteiischen. „Sie haben im Spielverlauf auch mal für uns gepfiffen. Das gleicht sich aus. Wir hätten uns vorher nur cleverer anstellen müssen.“

Zum Beispiel im ersten Satz: „Den hätten wir gewinnen müssen. Aber wir haben beim Stand von 17:15 für uns sieben einfache Fehler hintereinander gemacht.“

Nach gewonnenem zweiten Satz war im dritten bei den Gästen „die Luft raus“. Den vierten holten sie sich aber wieder und hatten den USC im Tie-Break kurz vor der Niederlage. „Aber wenn man in der Tabelle unten steht, hat man halt Pech. Diesmal hat nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft gewonnen“, resümierte Keune.

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel