Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Vechelde hält hält nicht lange genug mit

Basketball Vechelde hält hält nicht lange genug mit

Pech für die Basketballer des MTV Vechelde, als in den letzten Minuten beide Aufbauspieler nach dem fünften Foul das Feld verlassen mussten, ging das Spiel gegen den Bezirksklassen-Dritten verloren.

Voriger Artikel
HSV marschiert weiter
Nächster Artikel
Laaf wünscht mehr Engagement der Sportvereine

Vecheldes Kai Kunze (rechts) sucht eine Anspielmöglichkeit. Er erzielte gegen Winnigstedt acht Punkte, unterlag mit seinem Team aber knapp.

Quelle: rb

Bezirksklasse Harz

MTV Vechelde - TSV Winnigstedt 55:62 (14:19, 38:36, 48:48). „Es war ein enges Spiel mit vielen Führungswechseln“, sagte MTV-Trainer Christian Dube. Beim Stand von 48:48 ging es in das letzte Viertel. „Hier boten beide Teams in den ersten fünf Minuten wenig“, sagte Dube.Während Vechelde lediglich ein Korberfolg gelang, konnten die Gäste zwei Körbe verbuchen und führten mit 2 Punkten. „Viele Ballverluste und Unkonzentriertheiten ließen uns nicht mehr zurückkommen“, bedauerte Dube.

„Zusätzlich zu unseren Verletzten musste ich noch auf unseren Stammcenter krankheitsbedingt verzichten“ erklärte der Trainer. „In der zweiten Halbzeit haben sich viele Flüchtigkeits- und Abspielfehler eingeschlichen. Das führte zur Verunsicherung, sodass dann kein richtiges Zusammenspiel mehr klappte.“

Vechelde: M. Schulze (5/1 Dreier), J. N. Schulze (2), Vehrke (15), Schelenz (2), Warnecke (15/1), Kunze (8/1), Riethmüller (6), Walter (2).

Kreisliga

SG Braunschweig VII - Dungelbeck Dragons 69:104 (14:32, 18:22, 16:26, 21:24). Nach fünf Minuten führten die Dragons bereits 20:5. Von Anfang an übernahm Dungelbeck das Ruder. Mit den Kontern der Dragons und weiteren schnell vorgetragenen Angriffen waren die Braunschweiger völlig überfordert. „Vor allem Rouven Wöhler war nach seiner langen Verletzungspause heiß und erzielte allein im ersten Viertel 18 seiner 34 Punkte“, freute sich Dragons-Presse wart Tim Markgraf.

Im weiteren Verlauf konnte Coach Frank Basso kräftig durchwechseln. „Eine starke Leistung unter dem Korb erzielte Nils Gehrke mit seinen 25 Punkten“, lobte Markgraf. Den Braunschweiger Nils Probst, der sonst im Schnitt 40 Punkte erzielte, nahmen die Dungelbecker in Manndeckung. Er kam diesmal nur auf 18 Punkte.

Dragons: Wöhler (34/5), N. Gehrke (25), L. Gehrke (11), Koch (10), Fischer (8/1), Schridde (6), Pape (5/1), Böker (4), Grebert (1).

U18-Bezirksklasse

TSV Arminia Vöhrum - MTV Börßum 53:45 (11:15/ 11:7/ 13:7/ 18:16). Bei den Vöhrumern fielen gleich vier wichtige Spieler aus. Arminia trat mit nur fünf Akteuren an und hatte keine Wechselmöglichkeiten. „Umso beeindruckender, wie die Mannschaft dieses Spiel gestaltet hat“, lobte TSV-Trainer Christian Brahmann. Vor allem die Tatsache, dass kein etatmäßiger Aufbauspieler zur Verfügung stand, mussten die Arminen kompensieren.

Als ihnen zur Halbzeit der Ausgleich gelang und kurz nach dem Seitenwechsel die Führung, war die Mannschaft richtig im Spiel. Auch gegen eine Ganzfeldpresse des Gegners setzten sich die Arminen in der zweiten Hälfte durch und fuhren einen überraschenden Sieg ein.

Arminia: Jaboreck (20), Heller (14), Brenig (11), Borutta (4), Kasianowski (4).

Frauen-Bezirksliga

TSV Arminia Vöhrum - Helmstedter SV 50:53 (10:12 / 13:16 / 18:19 / 9:6). „Wir verteidigten über weite Stecken viel zu passiv und ließen viele einfache Würfe zu. In der Offensive fehlte uns oft die letzte Konsequenz“, sagte Spielerin Helena Iwasinski. „Eine ärgerliche Niederlage.“

Arminia: Rapsch (20/1), Morawiec (12), Hoffmann (9), Beier (8), Veluppillai (1).

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel