Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Vechelde II nach Traumstart noch eingefangen

Tischtennis-Bezirksoberliga Vechelde II nach Traumstart noch eingefangen

Einen gehörigen Doppel-Schrecken jagte Aufsteiger Vechelde II in der Tischtennis-Bezirksoberliga dem favorisierten RSV Braunschweig II ein. Denn nach den Doppel führte der Außenseiter mit 3:0. „Es roch nach einer kleinen Sensation“, sagte Arminia-Kapitän Florian Schomburg. Doch die Gäste gewannen alle folgenden neun Einzel.

Voriger Artikel
Baby-Freude und Vollgas-Sieg
Nächster Artikel
SGA will die Arminia stoppen

Vecheldes Youngster Luca Anders (links) schaffte mit Carsten Redmann im dritten Doppel eine Überraschung.

Quelle: Foto: Ralf Büchler

Arminia Vechelde II - RSV Braunschweig II 3:9 (16:28). Der Aufsteiger hatte Fünfsatz-Pech. Alle drei Einzel-Krimis verlor er. Nach der 3:0-Doppel-Überraschung etwa brachten auch Spitzenspieler Kolja Frey und Vecheldes Nummer zwei Christian Blank ihre Gegner im oberen Paarkreuz gehörig ins Schwitzen - mussten sich aber im fünften Satz geschlagen geben. „Wäre es zum vierten Punkt gekommen, hätten die RSV-Spieler sicherlich etwas Panik bekommen“, vermutete Vecheldes Nummer fünf Florian Schomburg. Doch es kam anders - und zwar wie erwartet.

„Selbst der Aushilfsspieler des RSV hatte einen höheren Spielstärken-Wert als unser bester Spieler“, merkte Schomburg an. Vor allem im mittleren Paarkreuz war der Liga-Neuling chancenlos, gewann keinen Satz. „Schade, wenn man nach einer 3:0-Führung im Doppel kein einziges Spiel mehr holt und alle drei Fünfsatzspiele verliert. Da war sicherlich mehr drin“, bilanzierte Schomburg, der die Gäste aber unter den Top-Drei der Liga erwartet.

Dem nächsten Gegner traut er sogar den Titel zu - in neun Tagen kommt es zum Vereinsderby gegen Vecheldes Erste, den Landesliga-Absteiger. „Vielleicht können wir ihnen ein paar Punkte abknöpfen - Doppelspielen können wir ja“, scherzte Schomburg, der mit seinem Team dann im dritten Spiel hintereinander auf einen Titel-Mitfavoriten trifft. „Das ist zum Warmspielen. Für uns geht die Saison danach dann erst so richtig los“, sagte der Arminia-Kapitän.

Spiele: Christian Blank/Martin Depner - Jens Trappe/Oliver Focke 3:0, Kolja Frey/Florian Schomburg - Axel Meyer/Kai Lu 3:0, Carsten Redmann/Luca Anders - Marco Heinrich/Alexander Wiedmann 3:1, Frey - Lu 2:3, Blank -Meyer 2:3, Depner - Focke 0:3, Redmann - Trappe 0:3, Schomburg - Wiedmann 2:3, Anders - Heinrich 0:3, Frey - Meyer 1:3, Blank - Lu 0:3, Depner - Trappe 0:3.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine