Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Vallstedts Fehlerquote zu hoch

Fußball-Landesliga Vallstedts Fehlerquote zu hoch

Misslungener Saisonauftakt für Fußball-Landesligist Vallstedt: Der BSC Acosta nutzte die haarsträubenden Abwehrfehler der Platzherren konsequent und gewann klar. Die unnötige Rote Karte von Ron Friedrichs (54.) ließ GW-Trainer Michael Nietz vor Wut kochen.

Voriger Artikel
Bildungs Top-Sturm fehlt beim Auftakt
Nächster Artikel
Ein paar Zentimeter höher kostet 2000 Euro

Enteilt, aber nicht getroffen: Ferit Ashapoglu (vorne) unterlag mit Grün-Weiß Vallstedt dem BSC Acosta 0:3.

Quelle: rb

GW Vallstedt - BSC Acosta Braunschweig 0:3 (0:1). „Damit hat er der Mannschaft einen Bärendienst erwiesen“, ließ Nietz direkt nach dem Schlusspfiff Dampf ab, doch der Platzverweis war nicht die einzige Szene die ihn in Rage gebracht hatte. „Insgesamt war es ein sehr schlechtes Landesliga-Spiel, denn beide Mannschaften zeigten ein katastrophales Passspiel“, zog Nietz ein vernichtendes Fazit, doch im Gegensatz zu seiner Mannschaft nutzten die Gäste zumindest die Chancen konsequent. Kurz vorm Pausenpfiff schob Meikel Puls einen Querpass von Timo Granatowski ins verwaiste Vallstedter Tor.

Zu diesem Zeitpunkt hätten die Platzherren aber schon lange führen müssen, doch Ferit Ashapoglu (15.) hob das Spielgerät aus kurzer Distanz völlig frei über das Tor. Fünf Minuten später verfehlte ein Kopfball von Neuzugang Iordanis Bairaktaridis das BSC-Gehäuse nur knapp.

Zehn Minuten nach Wiederbeginn die Vorentscheidung: Ron Friedrichs foulte an der Außenlinie seinen Gegenspieler. Bevor der fällige Freistoß ausgeführt wurde, bat der Schiedsrichterassistent den Spielleiter zu einem kurzen Gespräch. Daraufhin zeigte Tobias Geismann (Northeim) dem Vallstedter die Rote Karte. Friedrichs beteuerte, nichts gesagt zu haben. Christoffer Pieper (79.) und Patrick Gilbert (87.) nutzten die Überzahl und die katastrophale Vallstedter Abwehrarbeit zu zwei weiteren Treffern. „Wir servieren die Tore wie auf dem Präsentierteller“, monierte der sichtlich enttäuschte GW-Trainer.

Vallstedt: Frei - Ulrich, Germer, Bairaktaridis (56. Labidi), Block, Demir, Malandrino, Meyer (78. Simsek), Friedrichs, Schmidt, Ashapoglu.

Tore: 0:1 Puls (45.), 0:2 C. Pieper (79.), 0:3 Gilbert (87.).

ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.