Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Vallstedt belauert den Spitzenreiter

Volleyball-Verbandsliga Vallstedt belauert den Spitzenreiter

Die Tür zur Oberliga bleibt geöffnet: Die Verbandsliga-Volleyballer von Grün-Weiß Vallstedt II haben mit einer souveränen Leistung das Verfolgerduell beim VfL Wolfsburg gewonnen und Rang zwei verteidigt, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation berechtigt.

Voriger Artikel
Bundesligist lädt Box-Floh zum Showkampf ein
Nächster Artikel
Mit Lego spielt Thorsten Margis nicht mehr - dafür mit der Konkurrenz

Christian Theuerkauf (weißes Trikot) mischt mit GW Vallstedt II weiter im Aufstiegskampf mit. Der Tabellenzweite schüttelte Verfolger VfL Wolfsburg ab.

Quelle: im

„Wir gehen in Lauerstellung ins neue Jahr“, stellte GW-Spieler Torben Paetzold nach dem 3:1-Sieg erfreut fest. Einen Pflichtsieg feierte Landesligist Vechelde, der damit ebenfalls Platz zwei verteidigte.

Verbandsliga

VfL Wolfsburg - GW Vallstedt II 1:3 (20:25, 13:25, 25:20, 21:25). Die Vallstedter feierten den fünften Sieg in Folge und schüttelten einen Verfolger im Aufstiegskampf ab. Vor allem in Durchgang zwei erteilten sie den Wolfsburgern eine Lektion. „Wir spielten druckvoll und sicher“, freute sich Paetzold. Und VfL-Spielertrainer Christian Wegwerth musste sich nach dem 13:25 eingestehen: „Da haben uns die Gäste vorgeführt.“ Durchgang drei schnappten sich die Wolfsburger jedoch. „Ab dem dritten Satz haben sie deutlich besser ins Spiel gefunden“, erkannte GW-Spieler Paetzold an. Doch sein Team ließ sich nicht mehr einfangen und erhöhte noch einmal den Druck. „Abgesehen von den bislang nur unzureichend genutzten Dankeball-Situationen und einer teils etwas holprigen Abstimmung im Block, können wir auf eine durchweg gute Leistung zurückblicken. Nach einer soliden Annahme folgte ein sehr variables und für den Gegner unvorhersehbares Zuspiel von Stefan Saltzmann, was durch zumeist erfolgreiche Angriffe abgeschlossen wurde“, bilanzierte Paetzold.

Damit es auch in der Rückrunde so gut weitergeht, richten die Vallstedter am 2. Januar in eigener Halle ein Neujahrsturnier aus. Die Punktspiele starten dann am 9. Januar gleich mit einem GW-Kracher: Es kommt zum Vereinsduell mit der Ersten.

Landesliga

TV Bornum - MTV Vechelde 0:3 (21:25, 13:25, 17:25). Gegen das Schlusslicht ließen die Vechelder nichts anbrennen. „Wir haben die Gastgeber von Beginn an so unter Druck gesetzt, dass diese sich nicht entfalten konnten. Unser schnelles Spiel hat die Bornumer immer wieder vor unlösbare Aufgaben gestellt“, resümierte MTV-Spieler Martin Faulhaber. Profitiert habe sein Team auch davon, dass mit Oliver Künanz und Thomas Mysliwietz zwei etatmäßige Mittelblocker an Bord waren, so dass jeder Spieler diesmal auf seiner Stammposition antreten konnte. Spielpraxis sammeln konnten jedoch alle. Angesichts des glatten Spielverlaufs wechselte der MTV munter durch.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine