Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
VG will den Trainer lächeln lassen

Volleyball-Regionalliga VG will den Trainer lächeln lassen

Vorerst wohl zum vorletzten Mal dürfen die Ilseder Fans an diesem Wochenende Regionalliga-Volleyball genießen, denn die gastgebende VG kann nur noch ein Wunder vor dem Abstieg in die Oberliga retten. Zu Gast ist der Tabellensiebte aus Weende.

Voriger Artikel
HSG-Nord-Ziel: Ein gutes Spiel abliefern
Nächster Artikel
Die Ansetzungen bekommt Peines ältester aktiver Fußball-Schiedsrichter noch per Post

Inna Schmidtheisler und die VG Ilsede haben sich im Heimspiel gegen Weende einen Sieg zum Ziel gesetzt.

Quelle: im

VG Ilsede - TuSpo Weende (Sonntag, 16 Uhr). Keinerlei Illusionen mehr geben sich die Ilsederinnen hin. „Nachdem wir am vergangenen Wochenende gegen Oldenburg verloren haben, gehen unsere Aussichten, den Relegationsplatz noch erreichen zu können, gegen Null“, gesteht Kapitänin Franziska Mieth.

Doch trotz dieser Konstellation: Geschenke sollen keineswegs verteilt werden, versichert Mieth. „Auch wenn es für uns letztlich um nichts mehr geht - wir wollen unbedingt gewinnen“, sagt sie.

Dass dies durchaus machbar ist, bewiesen die Ilsederinnen bereits im Hinspiel, in dem sie nach Sätzen schon mit 2:0 führten. „Leider mussten wir uns dann doch noch im Tiebreak geschlagen geben“, erklärt Mieth, die jedoch der Begegnung am Sonntag zuversichtlich entgegensieht.

Denn zum einen können die Ilsederinnen in Bestbesetzung auflaufen, „außerdem haben wir jetzt keinen Druck mehr. Wir können also befreit aufspielen - das ist von Vorteil“, betont Franziska Mieth. Entsprechend ist es das Ziel, „eine Leistung zu zeigen, die unsere Zuschauer und vor allem unseren Trainer nicht mit einem Stirnrunzeln, sondern mit einem Lächeln aus der Halle gehen lassen“, erklärt sie.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel