Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
VG findet Mittel gegen „180 Jahre Erfahrung“

Volleyball-Bezirskligen der Männer VG findet Mittel gegen „180 Jahre Erfahrung“

Die Bezirksliga-Volleyballer der VG Ilsede marschieren weiter mit weißer Weste an der Tabellenspitze der Staffel 8. Auch in der Bezirksliga 12 waren die Peiner Mannschaften erfolgreich.

Voriger Artikel
Aus Protest: Neubauer lässt seinen Co coachen
Nächster Artikel
Wolfgang Schaffranek überrascht sich selbst

Ganz stark! Die Ilseder David Meier und Josse Clark (hinten, von links) haben den Ball erfolgreich geblockt. Die Gifhorner gucken genervt.

Quelle: im

Bezirksliga 8

VG Ilsede - MTV Gifhorn 3:0 (25:21, 25:13, 25:14). Das Auftaktmatch gegen Gifhorn erwies sich als Selbstläufer. Nur im ersten Satz gab es ernsthafteren Widerstand der Gäste.

VG Ilsede - TSV Schapen 3:1 (15:25, 25:11, 26:24, 25:10). „Nach dem relativ locker eingefahren Sieg gegen harmlose Gifhorner glaubte meine Mannschaft wohl an einen ähnlichen Durchmarsch im zweiten Spiel gegen den Tabellendritten. Doch bei den Schapener standen geschätzte 180 Jahre Volleyball-Erfahrung auf dem Feld, gepaart mit guter Technik und sicherem Auge“, sagte VG-Spielertrainer Henning Pape. „Wir mussten alles aufbieten, um gegenhalten zu können.“

Spielentscheidend war der Verlauf des dritten Satzes. Nachdem die Ilseder fast durchgehend einem 3- bis 4-Punkte-Rückstand hinterhergelaufen waren, gelangen ihnen in der entscheidenden Phase die „Bigpoints“. „Besonders Raphael Herbst konnte sich durch wuchtige Angriffsschläge und starke Blocks auszeichnen“, sagte Pape. Danach war der Widerstand der Gäste gebrochen, und die Ilseder holten den vierten Satz souverän.

Bezirksliga 12

FT Braunschweig - SV Lengede 0:3 (13:25, 20:25, 16:25). „Trotz des kurzfristigen Ausfalls von Stamm-Mittelblocker Niklas Meier kamen wir nie wirklich in Bedrängnis“, freute sich SVL-Spielertrainer Norbert Ling. „Eine kleine umstellungsbedingte Phase im zweiten Satz, in der wir die Braunschweiger unnötig bis zum 19:20-Zwischenstand ins Spiel kommen lassen haben, beendeten wir konzentriert.“ Im dritten Satz konnte Ling sogar munter durchwechseln. Übernächstes Wochenende spielte Lengede beim einen Punkt besseren Spitzenreiter FC Wenden II.

FT Braunschweig - TSV Bodenstedt 1:3 (23:25, 25:27, 25:13, 16:25). Davon, dass zwei Spieler noch am Spieltag absagen mussten, ließen sich die Bodenstedter nicht beeindrucken. Nils Frassek brachte sein Team gleich mit 7:0 in Front. „Zwar verspielten wir durch einen Blackout bei 21:12 fast noch den Satz, hatten dann aber doch den längeren Atem“, sagte TSV-Spieler Heinrich Lies.

Im zweiten Satz liefen die Bodenstedter von vornherein einem Rückstand hinterher, wehrten zwei Satzbälle ab und gewannen am Ende den Satz mit 27:25.

Nachdem sich die Turner den dritten Satz geholt hatten, wollten die Gäste den Tie-Break unbedingt vermeiden. Das gelang: „Wir spielten groß auf. Im Satzverlauf wuchs der Vorsprung ständig, was am Ende den ersten Saisonsieg bedeutete“, sagte Kapitän Lies.

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel