Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
"Unsere Stärke war die Ausgeglichenheit"

Bogensport-Regionalliga "Unsere Stärke war die Ausgeglichenheit"

Einen gelungenen Saisonstart haben die Bogensportler des BSC Clauen hingelegt. In Tarmstedt beendeten sie den ersten von vier Wettkampftagen als Dritter.

Voriger Artikel
Jahn verliert gegen bisher sieglose Gäste
Nächster Artikel
Peiner bekommen Tipps von Luxemburgs Nationaltrainerin

Eckhard Frerichs kam in allen sieben Begegnungen zum Einsatz.

Quelle: bt

„Unsere Stärke war die Ausgeglichenheit“, sagte Routinier Eckhard Frerichs. Das Trainer-Duo Hartmut Kese und Knut Fritsche setzte alle fünf Akteure ein. Frerichs und Timm Bewig bestritten alle sieben Vergleiche, den dritten Startplatz teilen sich Meike Gottwald, Dennis Pielok und Gerhard Gefäller.

Pech hatten die Clauener in ihrem ersten Vergleich. Mit 215:217 mussten sie sich Gastgeber Tarmstedt geschlagen geben. „Davon haben wir uns nicht beeindrucken lassen“, sagte Frerichs. Es folgten zwei souverän herausgeschossene Siege. Sowohl beim 212:186 gegen den BC Hagen als auch beim 211:202 gegen den SV Jeersdorf war das Clauener Trio ungefährdet.

Knapp ging es gegen den SV Watenbüttel zu. Erneut mussten sich die Clauener nur um eine Pfeilspitze beim 214:215 geschlagen geben. Anschließend wurde SB Hornburg 223:205 und der BSC Hildesheim 210:206 besiegt. Remis trennte man sich vom SV Wieckenberg mit 211:211.

„Nach dem ersten Wettkampftag haben wir noch alle Möglichkeiten“, sagte Frerichs. Mit seinem Team liegt er lediglich zwei Punkte hinter dem Zweiten Watenbüttel und vier Zähler hinter Spitzenreiter SSV Tarmstedt.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel