Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
U16 des PSV wird ungeschlagen Landes-Vizemeister

Schach U16 des PSV wird ungeschlagen Landes-Vizemeister

Einen tollen Erfolg feierte die U16-Mannschaft des Peiner Schachvereins (PSV) bei der Landesmeisterschaft in Goslar: Denn Artur Kück, Sebastian Limböck, Yannick Miszori und Elias Behme sicherten sich ungeschlagen den zweiten Platz und damit das Ticket für die Nord-Meisterschaft.

Voriger Artikel
14 Sekunden Vorsprung – Ilseder Gymnasiasten siegen
Nächster Artikel
Ein Hase und ein Igel sollen Kinder fit machen

Landesvizemeister im Schach: Artur Kück (hinten von li.), Sebastian Limböck, Elias Behme und (vorn) Yannick Miszori.

Quelle: Verein

Goslar. Einen tollen Erfolg feierte die U16-Mannschaft des Peiner Schachvereins (PSV) bei der Landesmeisterschaft in Goslar: Denn bei dem vom PSV ausgerichteten Wettbewerb sicherten sich Artur Kück, Sebastian Limböck, Yannick Miszori und Elias Behme ungeschlagen den zweiten Platz.

„Die vier haben ein außerordentlich starkes Turnier gespielt“, lobte Peines Pressewart Stefan Kück. Bis zuletzt sei es sehr spannend gewesen. Erst die letzte Partie brachte die Entscheidung – Post SV Uelzen holte den noch erforderlichen Punkt für den Titelgewinn, so dass die Peiner auf dem zweiten Platz landeten. Beide Mannschaften haben sich damit für die Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaft qualifiziert (6. bis 10. September in Greifswald).

Nicht ganz so gut lief es für die U14-Mannschaft der Peiner mit Yekta Arvis, Jona Winiecki, Emir-Can Tokus, Sebastian Post, Christoph Stieler und Cihad-Emin Tokus. „Anfangs haben sie sich noch sehr achtbar geschlagen und sind mit 4:4 Punkten in das Turnier gestartet“, berichtete Kück. Doch anschließend gelang es den Peinern nicht mehr, noch weitere Zähler zu holen. „Die Gegner waren zu stark.“ Folglich landete das PSV-Quartett auf dem sechsten Rang.

Keinen Sieg gab es dagegen für das Peiner U12-Team mit Luis Stein, Patrick Post, Jakub Kraszewski sowie Emil Muradjan, das am Ende mit 2:12 Punkten den achten Platz belegte.

Ebenfalls bei der Landesmeisterschaft am Start war die Peiner U10-Mannschaft, allerdings nicht in Goslar, sondern in Rotenburg. Dort fuhren Emil Muradjan, Dean Raichert, Leopold Placke, Kai Schaper und Daniel Pyrdol vier Siege und drei Niederlagen ein (8:6 Zähler) – Lohn dafür war der fünfte Platz. „Die Jungs haben ein gutes Turnier gespielt“, erklärte Stefan Kück.

Von Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.