Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
U16-Leihgabe schießt die SG zum Sieg

Frauenfußball U16-Leihgabe schießt die SG zum Sieg

Nicht zu stoppen waren die Fußballerinnen der SG Wipshausen/Didderse beim eigenen Hallenturnier. Der Kreisligist gab in fünf Spielen nicht einen Punkt ab und kassierte nicht einmal ein Gegentor.

Voriger Artikel
3:0 in Schapen: VG übernimmt die Spitze
Nächster Artikel
50 goldene Sportabzeichen und ein wichtiger Pappkarton

In höchster Not geklärt: Rötgesbüttels Torfrau kassierte gegen Rosenthal/Schwicheldt (rot) fünf Tore.

Quelle: Ralf Büchler

„Wir hatten auf den Turniersieg gehofft, aber das es so läuft, war nicht zu erwarten“, staunte selbst SG-Coach Volker Hintzen über den beeindruckenden Spaziergang zu dem eine Jugendspielerin maßgeblich beitrug.

U16-Leihgabe Eileen Ansorge avancierte zur Endspiel-Heldin der SG. Im Finale gegen den bis dato ebenfalls ungeschlagenen Kreisligisten TSV Denstorf gelang der Jugendspielerin das Kunststück, alle drei Tore zum 3:0-Sieg zu erzielen. „Eileen hatte einen großen Anteil an unserem Erfolg“, lobte Trainer Hintzen das Talent vom TSV Wipshausen.

Auch zu den 14 Toren in den Gruppenspielen hatte die U16-Stürmerin gleich 6 dazugesteuert. Mit Erfolgen gegen Fichte Helmstedt (2:0), TSV Sonnenberg (3:0), die SG Ilsede/Essinghausen (3:0) und den TSV Vordorf (6:0) war der Gastgeber zum Sieg in der Gruppe A gestürmt. Die Torausbeute war umso beeindruckender, „weil wir auf Handballtore gespielt haben. Da zu treffen, ist nicht so einfach“, betonte Coach Volker Hintzen. SG-Torfrau Larissa Hintzen hielt ihren Kasten sogar im gesamten Turnierverlauf sauber.

Mit drei Siegen aus vier Spielen gewann der TSV Denstorf die Gruppe B. Nur der VfL Rötgesbüttel hatte es geschafft, dem Peiner Kreisligisten beim 1:1 ein Remis abzutrotzen. „Von der Leistung her, kam es deshalb auch zum verdienten Finale“, bilanzierte Hintzen.

Den dritten Platz in der Didderser Halle erspielte sich der SV Langwedel, der im Siebenmeterschießen den TSV Vordorf mit 2:1 bezwang. Auch dort mussten die Schiedsrichter keine Zweiminuten-Strafe verteilen. „Es war ein schönes, faires und spannendes Turnier“, resümierte Lothar Gehrke, der zusammen mit Volker Hintzen die SG Wipshausen/Didderse trainiert.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel