Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Trotz Unterzahl: Lengede siegt in der Nachspielzeit

Fußball-Landesliga Trotz Unterzahl: Lengede siegt in der Nachspielzeit

Kurz vor Abpfiff kassiert der SVL in Goslar den Ausgleich - und schlägt noch einmal zurück.

Voriger Artikel
Oberger Talent holt Bronze
Nächster Artikel
HSG Nord beweist Moral: Sieg im Topspiel

Das war bitter: Als er alleine auf das Tor zueilte, zog sich Joker Felix Hahnsch einen Muskelfaserriss zu und musste raus.

Quelle: Rüdiger Marchefka

Vierter Sieg in Folge: Aufsteiger SV Lengede hat auch in Unterzahl bei der Reserve des Regionalligisten Goslarer SC 08 gewonnen und zog in der Tabelle der Fußball-Landesliga an den Platzherren vorbei. Justin Folchmann traf doppelt.

Goslarer SC 08 II - SV Lengede 1:2 (0:1). Der SV Lengede ging defensiver als gewohnt in dieses schwere Auswärtsspiel und fand zu Beginn nicht die gewohnte Ordnung. Die Gastgeber erspielten sich dadurch ein Übergewicht, konnten es jedoch nicht nutzen. Die ganz klaren Torchancen für Goslar blieben Dank der Kopfballhoheit von Abwehrorganisator Sascha Marchefka aus. Auf der Gegenseite nutzten die Gäste einen Standard, um die wichtige Führung zu erzielen. Nach einem Eckball trafen zunächst Daniel Kudlek und Marcel Runge den Ball nicht richtig, doch Justin Folchmann nutzte den Querschläger und schoss ihn aus spitzem Winkel in die Maschen. Die Platzherren gerieten noch vor der Pause in Unterzahl. Nach einer Notbremse von Torhüter Azmir Alisic gegen Marcel Runge, flog der Goslarer vom Platz. Der anschließende Freistoß blieb für die Gastgeber jedoch ohne Folgen.

Runge (46.) und Daniel Kudlek (55.) hätten die knappe Führung nach Wiederbeginn sofort ausbauen müssen, doch im Abschluss fehlte den Gästen das Glück. „Nach Gelb-Rot gegen Marcel Runge kippte das Spiel wieder zugunsten der Platzherren, doch sie ließen zu viele Hochkaräter aus - trafen einmal nur den Pfosten“, schilderte Lengedes verletzter Spieler Philipp Klein.

Auf der anderen Seite verhinderte ein Muskelfaserriss des eingewechselten Felix Hahnsch die Vorentscheidung. Er konnte nicht mehr ersetzt werden. Zwei Minuten vor dem Ende erzielte Mario Errico in Überzahl den umjubelten Ausgleich. Jetzt wollten die Gastgeber mehr - und wurden in der Nachspielzeit gnadenlos ausgekontert.

Lengede: Scheer - Marchefka, R. Müller, L. Müller (51. Nickel), Buchner, Akar (74. Akkermann), Kudlek, Seeler (55. F. Hahnsch), Folchmann, Runge, Lemke. Tore: 0:1, 1:2 Folchmann (40., 90.+5), 1:1 Errico (88.).

ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine