Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Trotz Platz eins: Lieckfeldt ist unzufrieden

A-Junioren-Fußball auf Kreisebene Trotz Platz eins: Lieckfeldt ist unzufrieden

Die A-Junioren-Fußballer des TSV Hohenhameln haben die Tabellenführung in der Kreisliga souverän behauptet, denn sie bezwangen auf eigener Anlage die JSG Wendezelle/Bortfeld mit 4:0. Ebenfalls den dritten Sieg im dritten Spiel feierte die JSG Groß Bülten, gewann sie doch gegen die JSG Oberg mit 8:2.

Voriger Artikel
2:0 gegen Woltwiesche: Vechelde wird seiner Favoritenrolle gerecht
Nächster Artikel
0,2 Sekunden vor Ende: Edemissen schafft Sensation

Die JSG Groß Bülten/Gross Ilsede (rechts: Yannik Hellmann im Spiel gegen Arminia Vechelde) schoss gegen die JSG Oberg einen klaren Sieg heraus.

Quelle: im

Auch im Kreispokal-Wettbewerb der A-Junioren setzten sich die Favoriten durch: Vechelde gewann in Clauen und Hohenhameln in Bortfeld.


A-Junioren Kreisliga

TSV Hohenhameln - JSG Wendezelle/Bortfeld 4:0 (3:0). Vier Tage nach dem 5:2-Erfolg im Pokalspiel in Bortfeld gewann Hohenhameln erneut gegen die JSG. Zufrieden war Trainer David Lieckfeldt aber dennoch nicht: „Es war unsere schlechteste Saisonleistung“, schimpfte er. Denn seine Elf habe zu viele Fehler gemacht. „Auch der Spielaufbau war schlecht“, sagte Lieckfeldt. „Letztlich war es ein müder Sommerkick. Das Erfreulichste ist, dass wir zu Null gespielt haben. Ich war froh, als der Schiedsrichter abgepfiffen hat“, erklärte der Hohenhamelner Coach.

Tore : 1:0 M. Karjaka (23.), 2:0 Druschba (28.), 3:0, 4:0 M. Karjaka (30., 57.).


JSG Clauen/Soßmar - TSV Eixe 4:1 (2:0). Obwohl die Hausherren fast 80 Minuten in Überzahl spielten, mussten sie lange um ihren ersten Sieg kämpfen. „Es war ein sehr kampfbetontes Spiel. Wir haben uns diesen Erfolg auch hart erarbeiten müssen, aber er war verdient“, berichtete JSG-Coach Markus Fründt. Dabei spielten die Gäste nach einer Notbremse (12.) lange mit einem Mann weniger. „Wir konnten unsere Überzahl jedoch lange nicht nutzen, weil immer wieder der letzte Pass nicht ankam“, monierte Fründt.

Tore : 1:0 Laßmann (20.), 2:0 Nitschkowski (23.), 2:1 Koch (55.), 3:1 Laßmann (82.), 4:1 Bertram (90+2.).


JSG Groß Bülten/Groß Ilsede - JSG Oberg/Münstedt/Klein Ilsede 8:2 (3:1). „Gegen einen tief stehenden Gegner haben wir das Spiel wieder einmal von Anfang an dominiert“, analysierte Bültens Trainer Karsten Wolff. Die Oberger kamen kaum aus ihrer Hälfte heraus, jedoch führte eine Unaufmerksamkeit der Heimmannschaft in der 15. Minute zur 1:0-Führung der Gäste.

Dies änderte aber nichts an der Überlegenheit der Bültener. „Wir haben die Bälle gut nach vorne gespielt und uns einige Möglichkeiten erarbeitet, die wir dann auch genutzt haben“, sagte Wolff, dessen Mannschaft vor allem nach dem Seitenwechsel viel Druck ausübte - Lohn dafür waren fünf Treffer. „Ich bin zufrieden mit der Leistung meiner Elf, sie hat die Vorgaben zum Teil gut umgesetzt und konzentriert gespielt“, lobte Karsten Wolff.

Tore : 0:1 (15.), 1:1 Thöne (26), 2:1 Kuschmierz (36.), 3:1 Spatafora (41.), 4:1 Wolff (51.), 4:2 (65.), 5:2 Thöne (68.), 6:2 Bugdoll (70.), 7:2 Helbig (75.), 8:2 Hellmann (87.).


A-Junioren Kreispokal

Im Viertelfinale des Kreispokal-Wettbewerbs setzten sich jeweils die favorisierten Mannschaften durch. Die Titelkandidaten aus Vechelde und Hohenhameln drehten dabei jeweils einen Rückstand.

JSG Clauen - Arminia Vechelde 1:3 (1:1). Elf Minuten fehlten den Gastgebern, um sich ins Elfmeterschießen zu retten. „Es war eine ganz andere Leistung als gegen Wendezelle. Die Mannschaft hat couragiert gespielt und die Zweikämpfe gewonnen“, lobte JSG-Trainer Markus Fründt.

Seine Elf ging nach einer schönen Kombination und einem sehenswerten Abschluss von Christian Rauls sogar in Führung. „Am Ende ging uns dann aber leider die Puste aus.“

Tore: 1:0 Rauls (14.), 1:1 Moock (42.), 1:2 Rizos (79.), 1:3 Magistro (90.).


JSG Bortfeld - TSV Hohenhameln 2:5 (1:3). „Es war die bisher beste erste Halbzeit, die wir gezeigt haben“, berichtete Hohenhamelns Coach David Lieckfeldt von einem intensiven Spiel. Dabei gerieten die Gäste nach einem Sonntagsschuss in Rückstand. „Wir haben dann eine gute Antwort gegeben mit drei Toren innerhalb von zehn Minuten.“ Die endgültige Entscheidung fiel kurz nach der Halbzeit, als Simon Hartmann das 4:1 für die Hohenhamelner erzielte.

„Die Bortfelder waren bisher der stärkste Gegner. Sie haben sehr robust und körperbetont gespielt“, lobte Lieckfeldt. „Der Sieg hätte aber trotzdem noch höher ausfallen können, da wir etliche Chancen nicht genutzt haben.“

Tore : 1:0 Scheffler (9.), 1:1, 1:2 D. Bennack (15., 18.), 1:3, 1:4 Hartmann (21., 47.), 2:4 Iwers (70.), 2:5 Klein (76.).


lr/jk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Juniorenfußball auf Bezirksebene
Zweikampf im Derby zwischen Woltwiesches Florian Pohl (vorn, links) und Vecheldes Mats-Ole Grete (rechts). Am Ende setzten sich die Arminen durch.

Erneut eine Niederlage in der Bezirksliga kassierten die A-Junioren-Fußballer aus Groß Lafferde, sie unterlagen in Sickte mit 2:5.

  • Kommentare
mehr