Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Treffsichere Pfeile: 8:1-Sieg im Test gegen Kreisliga-Aufsteiger Woltorf

Fußball-Testspiele Treffsichere Pfeile: 8:1-Sieg im Test gegen Kreisliga-Aufsteiger Woltorf

Reichlich Tore fielen in verschiedenen Testspielen von Fußball-Mannschaften aus dem Kreis Peine.

Voriger Artikel
Frerichs holt sich den vierten Titel in Folge
Nächster Artikel
"Mit so einem deutlichen Sieg hatte ich nicht gerechnet"

Marco Di Nunno (blauer Dress) zieht ab: Zwei Tore erzielte Broistedts Neuzugang beim 8:1 gegen den VfL Woltorf.

Quelle: im

GW Vallstedt - VfB Fallersleben 5:1 (3.0). „In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt“, freute sich GW-Trainer Michael Nietz. Durch viele Wechsel bedingt gab es in der zweiten Halbzeit einen Bruch. „Aber das ist in einem Vorbereitungsspiel normal“, sagte Nietz. Friedrichs, Pramme und Demir mit einem Schuss aus 25 Metern in den Winkel hatten die Tore in der ersten Halbzeit erzielt. Erneut Friedrichs und Schönberg trafen im zweiten Durchgang. Den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 1:4 erzielte der Ex-Vallstedter Paris Triantaphillidis per Elfmeter. „Das hat er sich natürlich nicht nehmen lassen“, sagte Nietz schmunzelnd. „Aber es war schön, ihn wiederzutreffen.“

Pfeil Broistedt - VfL Woltorf 8:1 (5:0). „Wir hätten noch höher gewinnen können. Die Woltorfer waren aber auch nur mit elf Spielern gekommen“, sagte Pfeil-Fußballobmann Börge Warzecha. Die Broistedter hätten im Mittelfeld sehr dynamisch gespielt. Die Gäste hätten - bis auf zwei Konterchancen in der zweiten Halbzeit - das Tor der Pfeile nicht in Gefahr bringen können. Die Tore erzielten Di Nunno (2), Grunwald, Heitmann, Blockhaus, Kunz (2, davon ein Foulelfmeter) und Cinar. Für Woltorf traf Krömer.

VfB Peine - TSV Dungelbeck 4:2 (4.2). Der VfB legte los wie die Feuerwehr und führte schnell mit 4:0. Hajdari (2), Arayici und Knieling hatten getroffen. Noch vor der Halbzeit kamen die Dungelbecker durch Jacob und Plate auf 2:4 heran. „In der zweiten Halbzeit merkte man dann, dass unsere Spieler viele harte Einheiten in den Knochen haben“, sagte VfB-Trainer Hendrik Hoppenworth.

SG Adenstedt - Falke Rosenthal 1:4 (1:0). Mit einem wunderschönen Fallrückzieher aus 16 Metern brachte Fabian Frank die Adenstedter in Führung (9.). „In der ersten Halbzeit spielten wir sehr gut. In der zweiten war die klassenhöhrere Mannschaft klar überlegen“, sagte SGA-Trainer Helmut Baum. Ihre Überlegenheit setzten die Falken dann auch in Tore um: Asselmeyer (56.), Müller (75.) und Fischer (77.) trafen. hinzu kam ein Eigentor der Gastgeber (83.).

MTV Wedtlenstedt - FC Geitelde 2:0 (0:0). „Das war ein gefälliges Spiel gegen einen starken Gegner“, sagte MTV-Obmann Horst Blanke. Zwar fehlten den Gastgebern vier Stammspieler, aber die Mannschaft bewies schon eine gute Kondition und erzielte beide Tore in der zweiten Halbzeit. Pauli und Opitz trafen.mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.