Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Training macht sich bezahlt

Handball: Oberliga Training macht sich bezahlt

Einen Start-Ziel-Sieg haben die Damen der SG Zweidorf/Bortfeld errungen. Beim Landesligisten Lehrter SV setzten sie sich in einem Testspiel erwartungsgemäß mit 30:14 (16:7) durch.

Voriger Artikel
Ein paar Zentimeter höher kostet 2000 Euro
Nächster Artikel
Revanche-Chance für Schwicheldt

Cathrin Kelkert (rechts) war in Lehrte beste Torschützin der SG Zweidorf/Bortfeld.

Quelle: bt

„Das harte Training der vergangenen Wochen macht sich langsam bezahlt“, resümierte Außenspielerin Elisa Kelkert. Sie muss es wissen. Schließlich spielte sie 60 Minuten durch. „Das ist ungewohnt für mich gewesen, da wir in der Vergangenheit immer genügend Außenspielerinnen zur Verfügung hatten“, ergänzt sie.

Beim Gastspiel in Lehrte war es anders. Trainer Guido Penderock musste sowohl auf die verhinderte Svenja Berkhoff als auch auf Lea Steputat verzichten, die im Stau steckte und erst nach dem Schlusspfiff in Lehrte eintraf.

So standen ihm mit Elisa Kelkert und Lena Fauteck nur zwei gelernte Außenspielerinnen zur Verfügung. Die wechselten immer wieder die Seiten. Während die Gäste auf Außen dünn besetzt waren, konnte Penderock im Rückraum aus dem Vollen schöpfen. Denise Schnepel und Anne Behme waren direkt nach Rückkehr aus dem Urlaub in Lehrte mit dabei.

Für Akzente sorgen aber andere: Annika Sonnenberg knüpfte nahtlos an ihre gute Leistung aus dem Osterode-Spiel an, war gefährlichste Rückraumspielerin. Torschützin Nummer eins war wieder einmal Kreisläuferin Cathrin Kelkert, die von der Lehrter Abwehr nie in den Griff zu bekommen war. Von den ersten sieben Treffern der Gäste bis zum Zwischenstand von 7:3 steuerte sie vier Tore bei.

SG Zweidorf/Bortfeld: Kemmer (Tor); C. Kelkert (11), A. Sonnenberg (7), E. Kelkert (5), Sixtus (3), Fauteck (2), Behme (1), Schnepel (1), Amme.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.