Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Top-Duell gewonnen: Peiner feiern Verbandsliga-Rückkehr

Schach Top-Duell gewonnen: Peiner feiern Verbandsliga-Rückkehr

Die Rückkehr in die Verbandsliga ist perfekt! Die 1. Mannschaft des Peiner Schachvereins wurde ihrer Favoritenrolle in der Bezirksliga gerecht und hat im Titelkampf auf der Zielgeraden noch den schärfsten Rivalen SVG Salzgitter II überholt. Sogar ungeschlagen schnappte sich die 2. Mannschaft den Titel in der Bezirksklasse.

Voriger Artikel
Überraschungen und hochklassige Spiele
Nächster Artikel
Titel-Reigen: Woltwiesche räumt vier Meisterschaften ab

Starke Bilanz: Mannschaftsführer Jürgen Garbuszus stieg mit dem Peiner SV in die Verbandsliga auf.

Quelle: Ralf Büchler

Peine. Die Rückkehr in die Verbandsliga ist perfekt! Die 1. Mannschaft des Peiner Schachvereins wurde ihrer Favoritenrolle in der Bezirksliga gerecht und hat im Titelkampf auf der Zielgeraden noch den schärfsten Rivalen SVG Salzgitter II überholt. Sogar ungeschlagen schnappte sich die 2. Mannschaft den Titel in der Bezirksklasse.

Für die Erste um Mannschaftsführer Jürgen Garbuszus gab es nach einem Dämpfer in der 1. Runde doch noch das Happy End. Die Peiner hatten zum Auftakt mit 3:5 gegen den späteren Dritten Fallersleben verloren und mussten bis zur 8. Runde warten, ehe sie ihren direkten Konkurrenten aus Salzgitter klar mit 6,5:1,5 besiegen konnten und damit sich erstmals an die Tabellenspitze setzten. Ein Kantersieg in der letzten Runde mit 7,5:0,5 gegen Königsspringer Braunschweig machte den Aufstieg in die Verbandsliga perfekt. Beste Scorer waren Omar Zuri, Carsten Pätz und Mannschaftsführer Jürgen Garbuszus.

Die 2. Mannschaft war in der Bezirksklasse ebenfalls favorisiert und setzte dies auch souverän um. Mit 6 Siegen und 3 Remisen war ihr der Meistertitel nicht zu nehmen und damit der Aufstieg in die Bezirksliga perfekt. Der Mitaufsteiger und Tabellenzweite SG Königslutter konnte durch ein 4:4 auf Distanz ge-halten werden. Als beste Punktesammler konnten sich Michael Kienel, Marco Drewes, Lutz Dietrich und Jona Winiecki auszeichnen.

Die dritte Mannschaft, ebenfalls in der Bezirksklasse, stellte in der letzten Runde mit einem klaren 6:2-Sieg gegen SG Schöningen als Tabellenachter den Klassenerhalt sicher. Hier punkteten Bruno Lamm und Rainhard Pannenborg am zuverlässigsten. Die 4. Mannschaft belegte in der Bezirksstaffel einen nicht erwarteten hervorragenden 4. Platz. Dazu beigetragen haben vor allem Nils Brylski sowie die Youngster Patrick Post und Luis Stein.

Dass die Peiner so gut abschnitten, machte der stellvertretende Vorsitzende Hans-Joachim Schulze auch an der Arbeit von Jugendwart Jürgen Garbuszus fest. „Der Einsatz vieler jugendlicher Spieler, unter anderem Artur Kück und Sebastian Limböck in der 1. Mannschaft oder Elias Behme und Jona Winiecki in der Zweiten, sind seiner Initiative zu verdanken“, lobte PSV-Vize Schulze.

Von Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.