Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Titeljubel: Falldorf distanziert die Verfolger

Kegeln Titeljubel: Falldorf distanziert die Verfolger

Viermal Gold und fünf Qualifikationen für die Landesmeisterschaft: Mit diesem Ergebnis bei der Bezirksmeisterschaft auf Dreibahnen in Wolfsburg bestätigten die Peiner Allround-Kegler ihr Vorjahresergebnis.

Voriger Artikel
Bosporus-Oldies in Favoritenrolle
Nächster Artikel
Schützenhilfe für Jahn: TVJ ärgert Zweiten

Wurde ihrer Favoritenrolle gerecht: Kerstin Falldorf von Flotte Neun Peine kegelte starke 859 Holz.

Quelle: rb

Einzel

Eine Topleistung gelang der Titelverteidigerin der Juniorinnen, Svenja Schade. Mit 831 Holz (306-283-242) war sie der Konkurrenz auf dem Weg zu Gold auf und davon gestürmt. Ihre Freundin Viviane Christiansen verpasste nach 782 Holz einen Quali-Rang um 3 Holz.

Nach langer Verletzungspause knüpfte Christoph Deyerling an seine alte Form an. Nach 836 Holz (295-312-229) musste er nur dem Braunschweiger Junioren-Ass Ellrik Freienberg (850) den Vortritt lassen. Auf den mittleren Rängen sammelten Marco Kuhnert (756), Yannic Beckmann (751) und Miguel Christiansen (736) Erfahrungen.

Gold bei den Damen wurde zur erwartet sicheren Beute für Kerstin Falldorf. Die Titelverteidigerin und mehrfache Deutsche Meisterin spielte 859 Holz (307-300-252) mit sicherem Abstand zum Verfolgerfeld. Karin Deyerling holte sich in einem engen Verfolgerfeld nach 827 Holz (317-294-216) auf Rang fünf die Qualifikation für die Landesmeisterschaft. Pech dagegen für Susanne Wichmann. Ihren 812 Holz fehlten 13 Zähler zum Land.

Ungläubig staunte Petra Hartleib über ihre Holzzahlen im Damen-A-Wettbewerb. Mit der Topleistung von 840 Holz (308-298-234) holte sie ihren ersten Meistertitel und konnte dabei ihre Verfolger auf deutliche Distanz halten. Ihrer Schwester Rita fehlten nach 777 Holz sechs Zähler für das Land.

Mit drei Quali-Rängen blieben die Männer hinter ihren Erwartungen zurück. Bei den Herren musste Klaus Jänsch (Clauen) dem holzgleich Braunschweiger Markus Wollenheit mit 835 Holz den Vortritt zum Quali-Rang sieben lassen. Geschlagen geben mussten sich auch Dirk Kohnert (828), Heiko David (823) und Dirk Christiansen (814).

In der Herren-A-Konkurrenz war der Wolfsburger Ausnahmekegler Arnd Borchert nicht zu gefährden. Mit 875 Holz zauberte er Wettkampfbestleistung. Der Peiner Jürgen Kubernus reihte sich in die staunenden Verfolger nach 782 Holz ein. Norbert Krause konnte sein Minimalziel der Qualifikation für das Land bei den Herren-B mit 844 Holz (308-303-232) erreichen, ein Holz entfernt von Bronze.

Überraschung dann bei den Herren-C: Erstmals fährt Hermann Grobe nach 818 Holz (294-286-238) und Bronze zum Land. Mit ihm ist Werner Rösner mit 809 Holz dabei (294-272-243).

Mannschaften

Einen abwechslungsreichen Zweikampf lieferte sich die Peiner Auswahl der Damen mit dem Gastgeber Wolfsburg. Am Ende reichten 3277Holz zur Titelverteidigung vor Wolfsburg (3246). Daran waren beteiligt: Karin Deyerling (844), Svenja Schade (790), Viviane Christiansen / Susanne Wichmann (802) und Kerstin Falldorf (841).

Die Herren verpassten die Verteidigung ihres Vorjahres-Bronzeplatzes nach 3296 Holz um 43 Zähler. Es spielten: David (836), Hille/Deyerling (819), Kohnert (802) und Christiansen (839).

Auch das Herren-A-Team konnte sich nicht in die Nähe eines Quali-Ranges spielen. In ihm überraschte Hermann Grobe mit sehr guten 822 Holz. Weiter spielten: Bankes (796), Rösner (770) und Kubernus (788).

hst

Voriger Artikel
Nächster Artikel