Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Tierische Behinderung auf der Radfahrstrecke

Ungewöhnliche Sportabzeichen-Prüfung Tierische Behinderung auf der Radfahrstrecke

Eigentlich ging es um die Sportabzeichen-Abnahme im Radfahren, als die Oberger Hallenrocker in Bülten zur Prüfung starten wollten. Aber dann kam noch eine andere Prüfung auf die Gruppe zu: Ein ausgebüxter Bulle kreuzte den Weg.

Voriger Artikel
Choreografie mit Liegestütz und Hampelmann-Sprüngen
Nächster Artikel
Beliebte AG: Erst Fußball, dann Nachhilfe

Polizist Bernd Dietrich regelt den kreuzenden Verkehr auf der Radfahrstrecke.

Quelle: ma

Erhard Schneider (Ex-Polizist) und Bernd Dietrich (aktiver Polizist) fühlten sich da in ihrem Element und wirkten deeskalierend, bis der Landwirt aufkreuzte und das Tier wieder auf die Weide brachte.

Nichts war passiert, und auch sonst verlief alles zur Zufriedenheit von Ilsedes Stützpunkleiter Siegfried Mildner und seinen Prüfern. Sie nahmen erstmals neben der Langstrecke über 20 Kilometer auch die Prüfung für die Sprintstrecke über 200 Meter ab. Alle erreichten bei idealen äußeren Bedingungen die gewünschten Ergebnisse in Gold, Silber oder Bronze. Anschließend folgte der gemütliche Teil auf dem Hof der Familie Ebeling in Klein Ilsede.

ma

Voriger Artikel
Nächster Artikel