Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Thuyvy Nguyen holt vier Titel

Tischtennis Thuyvy Nguyen holt vier Titel

Der Wanderpokal ist zurück im Peiner Land: Die Tischtennis-Spieler des MTV Duttenstedt erschmetterten beim 25. Neujahrsturnier des TSV Edemissen den Sieg in der Vereinswertung. Die erfolgreichste Spielerin des Turniers war die Vöhrumerin Thuyvy Nguyen – gleich vier Titel heimste sie ein.

Voriger Artikel
Arminen verlangen Spitzenteam alles ab
Nächster Artikel
SG mit neuem Selbstvertrauen

Holte vier Siege bei vier Starts: Thuyvy Nguyen von Arminia Vöhrum räumte beim Neujahrsturnier ab.

Quelle: rb

Zwei Vöhrumerinnen dominierten die Konkurrenz der C-Schülerinnen. Viola Blach besiegte mit einer starken Leistung Seraphine Moser vom TuS Seelze im Halbfinale. „Meine Eröffnung hat sehr gut geklappt. Außerdem habe ich die Bälle gut verteilt“, erklärte die Neunjährige ihren Sieg. Im Finale traf sie auf Mannschaftskollegin Thuyvy Nguyen, die im Halbfinale gegen Sachsen-Anhalt-Landesmeisterin Clara Hommers vom SV Eintracht Quedlinburg gewann. Das Finale war spannend. „Ich war nah dran am Sieg, letztendlich hat Thuyvy aber 3:2 gewonnen“, schilderte Viola Blach. Im Doppel ergänzten sich die Vöhrumer Talente gut und schnappten sich den ersten Platz.

Ihre Siegesserie setzte Thuyvy auch in der nächst höheren Altersklasse fort. Die Landesmeisterin war unschlagbar. Im Finale der B-Schülerinnen behielt Thuyvy die Nerven, drehte einen 1:2 – Rückstand und gewann noch im fünften Satz. Im Doppel machte sie ihren Vierfach-Triumph perfekt, gewann mit Alina Schernikau vom VfB Klötze.

Große Abräumer waren zudem die Talente des MTV Duttenstedt. Bei den C-Schülern ließ Matthes Haßelmann 39 Konkurrenten hinter sich und wurde überraschend Erster. Im Finale besiegte er Hugo Brambeer, den Dritten der Landesmeisterschaften in Sachsen-Anhalt, mit 3:1. „Matthes ist am Tisch geblieben und hat Brambeer hervorragend ausgeblockt“, betonte Betreuerin Sandra Haßelmann. Der Sieg im Doppel gelang Matthes an der Seite von Len Finger.

Bei den A-Schülern waren Max-Steve Hille und Felix Kemps im Doppel für den MTV erfolgreich. Sie verloren erst im Finale knapp mit 2:3. Der Duttenstedter Marvin Klar spielte sich im Einzel auf Platz drei vor – obwohl er noch zu einer jüngeren Altersklasse gehört. „Dies war nicht zu erwarten, da das Feld sehr leistungsstark war. Bei seiner harten Vorhand hatten seine Gegner jedoch kaum eine Chance“, unterstrich Sandra Haßelmann stolz.

In seiner eigentlichen Altersklasse, den B-Schülern ließ sich Marvin Klar den Sieg nicht nehmen. Ohnehin dominierten die Starter des MTV Duttenstedt: Die ersten drei Plätze machte der Verein unter sich aus. Im Halbfinale war für C-Schüler-Sieger Matthes Haßelmann gegen Marvin Klar Endstation. Im Finale kam es zum vereinsinternen Krimi zwischen Marvin und Luca Anders. Klar jubelte nach fünf Sätzen. „Die beiden kennen sich sehr gut aus dem Training. Dieses Mal hat Marvin den besseren Tag erwischt“, bilanzierte Haßelmann. Im Doppel holten sich die beiden gemeinsam den Sieg.

Für das gute Abschneiden erhielt der MTV Duttenstedt den Wanderpokal für den erfolgreichsten Verein.

Knapp verpasst hat Lea Hirschbach von der SG Solschen die Titelverteidigung bei den Mädchen. Im Finale unterlag die Linkshänderin Alina List vom RSV Braunschweig, die ebenfalls mit der linken Hand spielt. „Ich habe immer meine Probleme, wenn meine Gegnerinnen auch mit links spielen. Den ersten Satz habe ich noch gewonnen, danach hat Alina mich ausgespielt“, schilderte Lea Hirschbach. Mit Vereinskameradin Nele Burgdorf erreichte sie im Doppel unerwartet ebenfalls Rang zwei.

slx

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.