Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Teutonia Groß Lafferde siegt im Elfmeterschießen

Ilseder Fußball-Gemeindepokal Teutonia Groß Lafferde siegt im Elfmeterschießen

Münstedt. Ein packendes Finale sahen die rund 300 Zuschauer beim Finale um den Ilseder Fußball-Gemeindepokal in Münstedt. Ilsedes Bürgermeister Otto-Heinz Fründt stellte bei der Pokalübergabe fest: „Das war ein intensives, faires und in jeder Beziehung auch knappes Spiel.“

Voriger Artikel
TSV Zweidorf-Wendeburg ist im Endspiel
Nächster Artikel
Kornmann hat die meisten Stimmen

Engagiertes Spiel vor 300 Zuschauern. Fortuna Oberg (rot) hielt Teutonia Groß Lafferde in der regulären Spielzeit stand.

Quelle: Sönke Rathje

Teutonia Groß Lafferde - Fortuna Oberg 5:4 n. E. (1:1; 1:0). In der temporeichen Begegnung bemühten sich beide Teams, Fehler zu vermeiden und nicht in Rückstand zu geraten. Der ballführende Spieler wurde konsequent attackiert. Somit kam wenig Spielfluss zustande, der Kampf stand im Vordergrund. Es fehlten dadurch allerdings Strafraumszenen.

Dann gelang es den Lafferdern doch, die Oberger Defensive zu knacken. Tim Paul hatte von rechts geflankt, Kevin Harms stieg hoch und köpfte den Ball entgegen der Laufrichtung von Torhüter Anton Birjukow aus acht Metern ins Tor.

Die Groß Lafferder kamen danach bis zur Pause immer besser ins Spiel. „Aber was nützt das alles,“ bemängelte später Teutonias Coach Uli Kropp, „wenn wir dabei keine Tore schießen?“

Die Fortunen machten in der zweiten Halbzeit zunächst das Spiel. Es dauerte bis zur 65. Spielminute, ehe Samet Yilmaz einen Fehler der Groß Lafferder ausnutzte, mit dem Ball von der Mittellinie startete, um überlegt am Torhüter vorbei einzunetzen.

Kropp forderte jetzt von seiner Mannschaft mehr Aktivität: „Fahrt mal ein bisschen mehr hoch.“ Obergs Trainer Hubert Meyer war indes zufrieden. Seine ersatzgeschwächte Mannschaft zeigte bis zur 90. Minute ein starkes Spiel.

Im anschließenden Elfmeterschießen hatten die Lafferder mehr Glück als die Oberger. Die Gelegenheit zur Revanche kommt aber schnell, wie Bürgermeister Fründt feststellte. Am ersten Kreisliga-Punktspieltag am 7. August empfängt Oberg die Teutonia.

Teutonia: Stark - Wegener. Jannik Paul, Winkelmann, Tim Herrmann, Müller, Rott, Harms, Tim Paul, Wedde, Youssef - Weisbon, Kleindienst, Röcken, Koster.
Fortuna: Birjukov - Pabst, Fiege, Burghardt, Bendikat, Grigojan, Rotmann, Reulecke, Nowak, Hunger, Aciköz, Müller, Yilmaz - Al-Houssein, Fabian Jaeschke, Philipp Jaeschke.
Tore: 1:0 Kevin Harms (17.), 1:1 Yilmaz (65.).
Elfmeterschießen: Für Teutonia trafen: Tim Paul, Kleindienst, Harms, Acikgöz. Jannik Paul verschoss. Für Fortuna trafen: Rotmann, Hunger und Grigorjan. Nowak und Yilmaz verschossen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine