Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Teutonen nicht zu stoppen: 11:2-Sieg gegen den Zweiten

Fußball-Kreisliga der A-Junioren Teutonen nicht zu stoppen: 11:2-Sieg gegen den Zweiten

Die A-Junioren-Fußballer von Teutonia Groß Lafferde untermauerten in der Kreisliga eindrucksvoll ihre Titelambitionen: Denn der Tabellenzweite aus Bierbergen wurde mit 11:2 besiegt. Während die JSG Woltorf drei Punkte erhielt, ohne dass sie spielte, verschenkte die Spielvereinigung Groß Bülten zwei Punkte gegen Wipshausen.

Voriger Artikel
Auftakt nach Maß: VfB/SC ist Spitzenreiter
Nächster Artikel
Viel Sonnenschein und starke Leistungen

Klare Sache: Die A-Junioren des SV Teutonia Gross Lafferde (blaue Trikots) fertigten die JSG Bierbergen mit 11:2 ab.

Quelle: im

SpVgg Groß Bülten - TSV Wipshausen 2:2 (0:1).

„Es ist ein enttäuschendes Ergebnis für uns“, sagte der Bültener Trainer Karsten Wolff, dessen Team zur Pause hinten lag. „Die Wipshausener Führung zu diesem Zeitpunkt war absolut verdient, denn wir hatten zwar mehr Ballbesitz, aber keine zwingenden Möglichkeiten.“

Nach der Halbzeit wurden die Bültener besser und drängten auf den Ausgleich - und sie wurden belohnt: Samuel Winterfeld erzielte das 1:1 (50.). Anschließend stürmte Bülten weiter und erspielte sich zahlreiche Chancen, genutzt wurde jedoch keine. Effektiver hingegen waren die Gäste: Nach einem Konter gingen sie erneut in Führung. „Aber wir haben den Kopf nicht hängen lassen und noch den verdienten Ausgleich erzielt.“ Trotzdem war der Coach nicht zufrieden. „Denn wir haben zwei Punkte verschenkt, sagte Karsten Wolff.

Tore: 0:1 (25.), 1:1 Winterfeld (50.), 1:2 (82.), 2:2 Frost (85.).

SV Teutonia Groß Lafferde - JSG Bierbergen/Clauen/Soßmar/Bründeln 11:2 (5:1).

„In der ersten Viertelstunde war das Spiel ausgeglichen, und Bierbergen hatte auch gefährliche Diagonalbälle gespielt“, berichtete Teutonen-Coach Marc Wegener. Doch nach dem Doppelschlag zum 3:0 fingen die Gäste immer mehr an, mit sich zu hadern und mit dem Schiedsrichter zu diskutieren, was auch eine Zeitstrafe nach sich zog.

„Unser Torwart musste zwar noch in zwei Eins-gegen-Eins-Situationen retten, aber ansonsten haben wir das locker runtergespielt“, sagte Wegener. Die Bierbergener seien zwar im Angriff sehr gefährlich, aber in der Defensive zu anfällig, begründete Wegener das Ergebnis.

Tore Groß Lafferde: Paul (5), Ahrens, Starck (je 2), Harms, Steinborn (je 1).

JSG Woltorf/Schmedenstedt/Dungelbeck - JSG Barbecke/Woltwiesche 5:0 gewertet.

Da die Gäste nicht antraten, wird die Partie mit drei Punkten und 5:0 Toren für Woltorf gewertet.

lr/pb

Voriger Artikel
Nächster Artikel