Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
TV kommt, und Lengede will sich steigern

Fußball-Bezirksliga TV kommt, und Lengede will sich steigern

Schwerer Einstieg nach langer Pause: Nach 18 Tagen ohne Pflichtspiel empfängt der Tabellenzweite der Fußball-Bezirksliga aus Lengede heute den Fünften TV Mascherode. Drei Tage später tritt der SVL dann zum Nachbarschaftsderby in Woltwiesche an.

Voriger Artikel
Steinborn hofft noch auf ein Geburtstags-Geschenk
Nächster Artikel
Viele Peiner machen mit: Der PAZ-Sportbuzzer wächst

Gern würden die Lengeder – hier klatschen Daniel Kudlek und Dennis Mansfeld (von rechts) ab – heute abend wieder jubeln.

Quelle: rb

SV Lengede - TV Mascherode (heute, 19:15 Uhr). Der Grund für die lange Pause: Lengedes Trainer Christian Gleich gönnte sich eine Urlaubspause und durch geschickte Koordination verpasste er so kein Punktspiel. Trainiert wurde das Bezirksligateam in dieser Zeit von U23-Trainer Detlev Hornig.

Sämtliche Verletzungen sind aufgrund der spielfreien Zeit aber noch nicht auskuriert. Thomas Bucklisch, Robert Müller und Lukas Hahnsch fallen aus verschiedenen Gründen aus, und auch der Einsatz von Spielmacher André Schnotale ist trotz vierwöchiger Pause noch nicht sicher.

Auch der Auftaktgegner hat es in sich. Der Aufsteiger aus Mascherode will die Möglichkeit, mit einem Sieg an die Lengeder heranzurücken, nutzen. SVL-Mannschaftssprecher André Schnotale konnte sich beim Mascheroder Auftritt in Woltwiesche ein eigenes Bild über die Leistungsstärke der Gäste machen. „Dort haben sie überzeugt und verdient einen Punkt mitgenommen. Es wird für uns keine einfache Aufgabe“, sagte der Lengeder Regisseur.

Da die eigene Leistung vor der Spielpause nicht so überzeugend war, erwartet Schnotale eine Steigerung bei seinem Team, denn „sonst wird es sehr schwer“. Die Konzentration liegt aber eindeutig auf der eigenen Leistung, und die sollte heute reichen, um den Druck auf den Spitzenreiter FC Braunschweig Süd konstant zu halten.

ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel