Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
TSV lässt „einiges vermissen“

Fußball-Bezirksliga TSV lässt „einiges vermissen“

In Unterzahl verlor Fußball-Bezirksligist TSV Hohenhameln zum zweiten Mal in dieser Saison. Dabei verlief der Beginn beim TSV Üfingen vielversprechend. „Danach“, sagte TSV-Akteur David Lieckfeldt, „haben wir einiges vermissen lassen“.

Voriger Artikel
TSV kassiert 3 Gegentore in 5 Minuten
Nächster Artikel
3:3 - Flotte Neun erreicht ihr Minimalziel

Nach fünf Minuten jubelten die Hohenhamelner - danach allerdings nicht mehr.

Quelle: im (Archiv)

TSV Üfingen - TSV Hohenhameln 3:1 (1:1). Was für ein Start! Fünf Minuten war die Partie jung, da gab David Lieckfeldt seinem Sturmpartner Markus Reiff eine Vorlage, die dieser prompt zum 1:0 nutzte. Wer nun davon ausging, dass der Tabellenführer seine Führung ausbauen würde, der irrte. Das Gegenteil war der Fall.

„Leider haben wir uns nach dem Führungstreffer das Heft aus der Hand nehmen lassen“, gestand Lieckfeldt, dessen Team in der 26. Minute den Ausgleichstreffer kassierte. „Die Abstände zum Gegenspieler waren sehr groß, sodass unsere Innenverteidiger oft in Eins-gegen-Eins-Situationen gehen mussten.“

In eine solche Situation wurde in der 58. Minute auch TSV-Keeper Dave Stets verwickelt. Zum Leidwesen der Rot-Weißen zeigte der Unparteiische die Rote Karte wegen Notbremse und entschied überdies auf Strafstoß. Daniel Sebulke verwandelt diesen. In dieser Situation offenbarte sich auch ein Kernproblem der Hohenhamelner im bisherigen Saisonverlauf. Zwar stehen mit Philipp Schaare und Patrick Bork zwei etatmäßige Keeper im Kader, doch beide fehlten in der Vergangenheit häufiger. So musste für Stets, der selbst kein gelernter Keeper ist, Lieckfeldt ins Tor. „Das ist natürlich undankbar, aber ich stelle mich in den Dienst der Mannschaft.“

Dieser fehlte trotz ihrer Dominanz in den Folgeminuten wiederum die Durchschlagskraft in der Offensive. „Am Ende versuchten wir es dann mit der Brechstange!“ Üfingen wusste dies auszunutzen und erzielte durch den Ex-Woltwiescher Thomas Bucklisch noch das 3:1.

TSV Hohenhameln: Stets - Mangeng (75.), Brokopf, Schmidt, Elligsen (75. Bennack) - Beuermann, Bytyci, J. Stephan, B. Becker - Reiff, Lieckfeldt.

Tore: 0:1 Reiff (5.), 1:1 Friedrich (26.), 2:1 Sebulke (60., per Strafstoß), 3:1 Bucklisch (90.+2).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine