Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
TSV-Trainer Stolte fordert mehr Galligkeit

Fußbal-Kreisliga TSV-Trainer Stolte fordert mehr Galligkeit

Verfolgerduell in der Fußball-Kreisliga: Für die gastgebenden Pfeile aus Broistedt ist es das letzte Spiel vor der Winterpause, für die Gäste aus Edemissen das vorletzte, da die Eintracht noch ein Nachholspiel beim abstiegsgefährdeten TSV Sonnenberg bestreiten muss

Voriger Artikel
Telgter Schützen verschaffen sich mit zwei Heimsiegen Respekt
Nächster Artikel
Unterwegs mit Eixe, Schalke und Eintracht

Fredrik Stolte

Quelle: im

Edemissens Trainer Frederik Stolte möchte aus diesen beiden Partien mindestens vier Punkte holen, um die bisher gut verlaufene Hinrunde nicht noch kaputt zu machen. Doch auch sein Gegenüber, Danyel-René Grunda, hat sich viel vorgenommen, möchte mit einem Sieg in die Winterpause gehen.

FC Pfeil Broistedt - TSV Edemissen (Sonntag, 14 Uhr). FC-Coach Danyel-René Grunda hat vor allem Respekt vor dem starken Angriff der Gäste. Allerdings wird Gordon Leßmann morgen ein wenig auf sich allein gestellt sein, denn sein Sturmkollege Gökhan Göksen sah vergangene Woche in der Partie gegen Vechelde kurz vor Schluss aufgrund eines dummen Fouls die Rote Karte und wird somit dem TSV auf unbestimmte Zeit fehlen. „Er hat seine Strafe beim Training erhalten und musste einsam seine Runden bei uns um den Platz drehen, während die anderen mit dem Ball trainiert haben“, berichtet TSV-Trainer Frederik Stolte.

Grunda schaut aber auch auf seine eigene Mannschaft, und eins ist ihm sehr wichtig, um morgen die Partie erfolgreich zu bestreiten. „Wir müssen unsere Grundordnung einhalten und außerdem auch unsere offensiven Qualitäten ausspielen“, fordert er. „So wie zuletzt in der zweiten Halbzeit gegen Sonnenberg dürfen wir uns jedenfalls nicht präsentieren, dafür ist Edemissen viel zu stark.“ Ziel der Gastgeber ist es, „zu gewinnen, um auf dem dritten Platz zu überwintern“, erklärt Grunda.

Respekt vor dem Gegner hat auch sein Trainerkollege. Er stuft die Broistedter nach Vechelde als zweitstärkstes Team der Liga ein. „Deswegen wäre ich auch mit einem Punkt zufrieden“, sagt Stolte.

Um den zu holen, „müssen wir uns aber gehörig steigern und vor allem wieder gallig sein. Gallig die Punkte mitzunehmen, und gallig in die Zweikämpfe gehen“, appelliert Stolte an seine Mannschaft, eine andere Einstellung zu zeigen als vor einer Woche gegen Vechelde.

ld

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine