Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
TSV Edemissen löst Vertrag mit Spielertrainer Steinborn auf

1. Fußball-Kreisklasse TSV Edemissen löst Vertrag mit Spielertrainer Steinborn auf

Nach genau einem Jahr ist für Mathias Steinborn schon wieder Schluss: Überraschend hat sich in der Winterpause der TSV Edemissen vom Spielertrainer seiner abstiegsgefährdeten Reserve aus der 1. Fußball-Kreisklasse getrennt.

Voriger Artikel
Bosporus: Süleyman Odabasi gibt Trainer-Posten ab
Nächster Artikel
SG stellt nach dem Derby-Sieg den Anschluss nach oben her

Mathias Steinborn

Mit der sportlichen Situation des Tabellendreizehnten habe das jedoch nichts zu tun. „Es sind finanzielle Gründe. Der Verein kann sich keinen echten Trainer für die zweite Mannschaft mehr leisten“, erläutert TSV-Fußball-Abteilungsleiter Tobias Sturm.

Mathias Steinborn musste erstmal schlucken, als der Vorstand des Vereins jetzt mit der Bitte an ihn herangetreten sei, seinen Vertrag beim TSV aufzulösen. „Das war ein echtes Brett“, sagt der 29-Jährige. Um dem Verein keine Schwierigkeiten zu bescheren, habe er sich dazu entschieden, der Bitte nachzukommen. „Man hat mir versichert, dass es nichts mit meiner Arbeit zu tun hat“, sagt Steinborn.

Für die Mannschaft tue es ihm außerordentlich leid. „Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, die 2. Herren zu coachen“, betont er. Auch als Spieler steht er dem Verein nun im Kampf um den Klassenerhalt nicht mehr zur Verfügung. Nur einen Punkt Vorsprung hat der TSV vor einem Abstiegsplatz. „Es wird schwierig für die Jungs, aber ich wünsche und gönne es der Mannschaft, dass sie es schafft. Das Potenzial hat sie“, sagt Steinborn. Ob er noch in der Winterpause zumindest als Spieler zu einem anderen Verein wechseln wird, ist noch ungewiss. Wendezelles Trainer Thomas Mainka bemüht sich nach PAZ-Informationen um eine Rückkehr zum Bezirksligisten, für den Steinborn vor seinem Wechsel nach Edemissen bereits spielte.

„Ich weiß, wie Fußballverrückt Matze ist. Für einen Wechsel werden wir ihm sicherlich keine Steine in den Weg legen. Zumal: Er hat ein super Training bei uns gemacht“, sagt Edemissens Fußball-Obmann Tobias Sturm.

Einen ehrenamtlichen Nachfolger hat er für die Reserve-Mannschaft inzwischen auch schon gefunden: Nico Krüger springt ab Februar ein. Der gebürtige Edemisser arbeitete in Hamburg und kehrt nun zurück. „Er hat schon in der 1. und 2. Herren für uns gespielt und besitzt sogar einen Trainerschein“, verrät Sturm.

Auch Mathias Steinborn würde gerne seine Arbeit als Spielertrainer fortsetzen. „Aber im Winter einen neuen Verein zu finden, ist schwierig. Die Trainerarbeit macht mir sehr viel Spaß, ich würde mich freuen, wenn es weitergeht“, sagt er.

Voriger Artikel
Nächster Artikel