Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
TSV Edemissen II reicht der Vorsprung

Basketball-Bezirksklasse TSV Edemissen II reicht der Vorsprung

In den Basketball-Bezirklassen gewannen Vechelde und Edemissen ihre Spiele. Eine erneute Niederlage kassierte VT Union.

Voriger Artikel
JSG Nord: Siegtor in der 90. Minute
Nächster Artikel
SG in Zugzwang: Punkten ist Pflicht

Mirco Rösner führt den Ball. Vor dem gegnerischen Korb hatten die Groß Ilseder Probleme.

Quelle: im

Bezirksklasse Harz

VT Union Groß Ilsede – SV GA Gebhardshagen 45:81 (10:16, 22:39, 34:55). Die mittlerweile dritte Niederlage in Folge setzte es für VT Unions Basketballer. Ohne etatmäßigen Center hatten sich die Ilseder auf Probleme in Korbnähe eingestellt. Aber in der Anfangsphase der Partie punkteten die Gäste vor allem durch Schnellangriffe. Erst in der 5. Spielminute erzielten die Hausherren den ersten Zähler.

Danach war es hauptsächlich André Berwing, der die Ilseder mit seinen Punkten im Spiel hielt. Doch nur kurzzeitig gelang es VT Union, den Rückstand zu verkürzen. Auch wechselnde Verteidigungssysteme brachten keinen Erfolg. In der Folge setzten sich die Gebhardshagener uneinholbar ab. Vor allem an der schwachen Offensivausbeute müssen die Ilseder vor dem nächsten Spiel arbeiten.

VT Union: A. Berwing (17 /3), Rösner (10/2), Busche (6/2), Valentin-Weigand (5), Lux (5/1), Schlüter (2), S. Berwing, Schellhase.

SpVgg Halchter/Linden – MTV Vechelde 59:70 (13:12, 27:33, 41:46). „Die 1. Halbzeit gegen den Bezirksliga-Absteiger war eine recht enge Partie, die Führungen wechselten laufend und kein Team schaffte es, sich auf mehr als sechs Punkte abzusetzen“, sagte MTV Trainer Christian Dube. Mit einer 33:27-Führung ging es für den MTV in die Halbzeitpause. Die Führung gaben die Vechelder nicht mehr aus der Hand. Zwar kamen die Gastgeber mehrfach auf bis zu zwei Punkte heran, aber die Vechelder setzten sich immer wieder ab. Im 4. Viertel bauten sie den Vorsprung Punkt für Punkt aus und gewannen am Ende verdient.

„Wir haben eine gute Leistung gezeigt und uns vom physischen Spiel von Halchter/Linden nicht aus der Ruhe bringen lassen. Zudem haben wir von außen gut getroffen und angelten uns den einige Offensivrebounds“, sagte Dube.

Nach dem das erste Spiel gegen MTV Salzdahlum II wegen des Einsatzes eines nicht spielberechtigten Akteurs mit 20:0 für Vechelde gewertet wurde, steht der MTV jetzt mit fünf Siegen aus fünf Spielen an der Tabellenspitze.

Vechelde: Feuerhahn (20/3 Dreier), Helldobler (15/1), Löpmeier (14), Warnecke (12/1), Faska (3), Rieke (2), Schulze (2), Zimmermann (1), Lampe.

Bezirksklasse Heide

TSV Edemissen II – Braunschweiger BG IV 53:50 (16:9, 19:20, 5:5, 13:16). Obwohl die Edemissener nur das erste Viertel gewannen, reichte das zum Gesamtsieg. „Es war eine gute Leistung“, sagte TSV-Obmann Ahmed Fahmy.

Zwar habe sein Team einige kleine Fehler vor allem in der Verteidigung gemacht, aber am Ende konnten die Gäste nur noch verkürzen. Keine Erklärung hatte Fahmy dafür, dass beide Teams im dritten Viertel nur je fünf Punkte erzielten. „Die sind eingeschlafen. Was da los war, weiß ich auch nicht.“

TSV II: Maggio (5/3), Mokrys (14), Eßmann (4), Kowollik (15/4), Schlegel (2), Obrzut (5/1), Klieme (2), Willmann (2), Basso (4).

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.