Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
TB Bortfeld lässt sich auch vom SSV nicht stoppen

Fußball-Leistungsklasse TB Bortfeld lässt sich auch vom SSV nicht stoppen

Überraschend ist in der Fußball-Leistungsklasse nach fünf Spieltagen, wie souverän TB Bortfeld auftritt. Das Team verteidigte gestern die Tabellenführung,

Voriger Artikel
"Wir werden die Punkte nicht herschenken"
Nächster Artikel
Es klingelt gewaltig: 42 Tore in 4 Spielen

Stederdorfs Kai Randt versucht, sich gegen zwei Bortfelder durchzusetzen.

Quelle: rb

BSC Bülten - TSV Edemissen II 0:1 (0:0). BSC-Trainer Michael Nitschkowski hatte viel Lob übrig - aber nur für den Gegner: „Edemissen ist hier kompakt aufgetreten, hat immer gut gestanden und immer noch einen Fuß dazwischen bekommen. Wir dagegen haben uns regelmäßig festgelaufen. In den gegnerischen Strafraum sind wir, obwohl wir optisch überlegen waren, kaum hinein gekommen.“ Effektiver waren die Gäste: Bei einem der wenigen Konter gelang Thilo Trappe ein 25-Meter-Hammer in den Winkel.“

Tor: 0:1 Trappe (65.)

MTV Wedtlenstedt - TSV Wendezelle II 1:2 (0:1). MTV-Obmann Horst Blanke war enttäuscht: „Wir haben keine Torgefährlichkeit verbreitet, bekommen den Ball einfach nicht ins gegnerische Tor.“ Als Beispiel nannte Blanke die Gelegenheit in der 90. Minute: „Henrik Essmann jagte den Ball aus allernächster Nähe über den Querbalken.“

Tore: 0:1 Kückemück (28.), 0:2 Lemke (55., Foulelfmeter, Gelb-Rot für Torwart Ehm wegen Notbremse)., 1:2 Leu (80.).

Falke Rosenthal - MTV VJ Peine 0:2 (0:2). Rosenthals Betreuer Timo Sellinske war enttäuscht: „Wir spielen zwar überlegen, machen aber einfach zu viele anfängerhafte Fehler. Die Mannschaft tritt teilweise noch auf wie ein A-Jugend-Team. Mit mehr Konzentration wäre das Ergebnis anders gewesen.“

Lob hat Sellinske für den MTV. „Die Jahner haben gut begonnen, sind früh in Führung gegangen und haben anschließend das Spiel kontrolliert, dabei aber nicht mehr gemacht.“

Tore: 0:1 Cakir (14.), 0:2 Celektir (26.)

TSV Clauen/Soßmar - Viktoria Woltwiesche II 2:2 (2:1). TSV Pressesprecher Arndt Hartje war begeistert vom Spiel: „Das war eine sehenswerte Vorstellung, bei der wir es versäumt haben, den Sack zuzumachen. Bei besserer Chancenauswertung wäre schon früher alles klar gewesen.“ Hartje lobte aber auch den Gegner: „Woltwiesche hat eine gute Riege. Die spielen wirklich gut mit.“

Tore: 1:0 Jasinski (23.), 1:1 Rotter (33.), 2:1 Jasinski (34.), 2:2 Eckert (52.).

SV Bettmar - RW Groß Gleidingen 2:3 (1:1). „Das war kein ansehnliches Spiel von uns“, stellte Bettmars Spielertrainer René Mathies enttäuscht fest. „Wir haben zwar gut angefangen, aber plötzlich war bei uns Chaos angesagt. Da stimmte die Zuordnung nicht mehr und der letzte Pass kam auch nicht an.“ Matthies ärgerte sich auch noch über einen von Kevin Zenker verschossenen Strafstoß (35.).

Tore: 1:0 Puhle (10.), 1:1 Steinrück (29., Foulelfmeter), 1:2 Moritz (65.), 2:2 Puhle (76.), 2:3 Münz (78.).

Takva Peine - TSV Münstedt 1:4 (0:1). Takva-Obmann Türkes Tosun war keinesfalls enttäuscht: „Wieder haben individuelle Fehler zu den entscheidenden Gegentoren geführt. Wir waren über weite Strecken die bessere Mannschaft und haben auch das Spiel diktiert. Schade, denn eine 3:1-Halbzeitführung wäre gerecht gewesen. “

Tore: 0:1 Kriete (12.), 0:2 Wosnitza (55.), 1:2 Cicek (65., Foulelfmeter), 1:3 Kriete (78.), 1:4 Steffl (90.).

TB Bortfeld - SSV Stederdorf 4:1 (2:0). TB-Trainer Andreas Brand freut sich nicht nur über die drei Punkte und die damit verbundene weitere Tabellenführung in der Leistungsklasse. Vielmehr ist Brandt auch „voll zufrieden über die Art und Weise, wie die Treffer herausgespielt worden sind. Dabei haben wir noch einige Chancen ausgelassen. Der Sieg ist aber auch in der Höhe verdient.“ Ein Kompliment hatte Brand noch für den Gegner, der ersatzgeschwächt angetreten „nie aufgesteckt hat.“

TB-vorsitzender Rainer Blanke freut sich über den „erfrischenden Fußball“ seiner „ganz jungen Truppe. Die Mannschaft ist wieder so zusammengestellt worden, dass im Moment alles passt. Dazu haben wir mit Andreas Brandt einen Trainer, der akribisch arbeitet und es auch schafft, dass beinahe regelmäßig 20 Spieler beim Training sind. Und was auch wichtig ist: Wir vom Vorstand lassen die Mannschaft in Ruhe arbeiten.“

Tore: 1:0 Timpe (18.), 2:0 Gasde (31.), 3:0 Maurach (72.), 3:1 Müller (85.), 4:1 Maurach (88.).

ma

Voriger Artikel
Nächster Artikel