Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Südkreis-SG feiert Herbstmeisterschaft

Badminton-Oberliga Südkreis-SG feiert Herbstmeisterschaft

Beim erwartet schweren Brocken hat Badminton-Oberligist SG Vechelde/Lengede die Nerven behalten. Gleich sechs Drei-Satz-Matches lieferte sich der Tabellenführer mit Verfolger BV Gifhorn III beim Hinrundenfinale. "Selbst fest einkalkulierte Punkte gingen über die volle Distanz", schilderte SG-Coach Volker Daube, der sich am Ende aber über einen 5:3-Sieg und die Herbstmeisterschaft freuen durfte.

Voriger Artikel
Winkler erlöst Rot-Weiß in Schlussminute
Nächster Artikel
Abbensen ärgert Aufstiegskandidaten

Starker Auftritt: Katrin Schindler gewann sowohl im Doppel als auch im Einzel.

Quelle: im

BV Gifhorn III - SG MTV Vechelde/SV Lengede 3:5 (9:13 Sätze). Dem angepeilten Aufstieg ist die SG noch einen Schritt näher gerückt. Das Spiel begann mit einem Blitzstart des ersten Doppels, das beim 21:11 loslegte wie die Feuerwehr. Trotzdem mussten Henning Zanssen und Stefan Komljenovic in den dritten Satz, ließen hier jedoch nichts anbrennen.

Das Damendoppel Katja Stolte/Katrin Schindler hatte dagegen Startschwierigkeiten zu meistern, kämpfte sich aber ins Spiel und gewann noch deutlich.

Im Krimi des zweiten Herrendoppels wehrten die SGer Björn Wirthsmann und Christian Schlüter zwar noch vier Matchbälle ab, mussten sich dann im Entscheidungssatz aber doch mit 20:22 geschlagen geben.

Beim Zwischenstand von 2:1 für die SG begannen die Einzel. Wolf-Dieter Papendorf und Katrin Schindler bauten mit konzentrierten Leistungen den Vorsprung aus. SG-Spitzenspieler und Kapitän Henning Zanssen war es vorbehalten, an alter Wirkungsstätte den Siegpunkt zu markieren. Mit einer kämpferischen Leistung bezwang er Dennis Friedenstab und drehte dabei vor allem im Entscheidungssatz auf, den er 21:8 gewann.

Trotz der feststehenden Niederlage ließen die Gifhorner nicht nach. Vor den Augen der mitgereisten 40 Gästefans und der Bundesligamannschaft des BV Gifhorn, wechselten die Führungen im Mixed und zweiten Einzel ständig. Das glücklichere Ende hatten jeweils die Gifhorner, die damit den 3:5-Endstand herstellten.

„Meine Spieler haben gut gespielt. Wir sind jetzt Herbstmeister. Das ist zwar ein Titel ohne Wert, aber gleichzeitig auch ein wichtiger Schritt zum Saisonziel, dem Regionalliga-Aufstieg“, unterstrich SG-Coach Daube.

Spiele: Benjamin Schmidt/Dennis Friedenstab - Henning Zanssen/Stefan Komljenovic 11:21, 21:10, 15:21; Benjamin Dieckhoff/Adrian Belke - Björn Wirthsmann/Christian Schlüter 19:21, 21:17, 22:20; Bianca Pils/Yvonne Latussek - Katja Stolte/Katrin Schindler 21:16, 13:21, 11:21; Dennis Friedenstab - Henning Zanssen 17:21, 21:17, 8:21; Adrian Belke - Stephan Burmeister 21:19, 14:21, 21:19; Robin Joop - Wolf-Dieter Papendorf 17:21, 17:21; Yvonne Latussek - Katrin Schindler 11:21, 11:21; Alexander Ohk/Bianca Pils - Wolf-Dieter Papendorf/Nina Kaack 22:20, 20:22, 21:13.

röv

Voriger Artikel
Nächster Artikel