Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Stephan Schrul wird Trainer in Handorf

1. Fußball-Kreisklasse Stephan Schrul wird Trainer in Handorf

Adler Handorf ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Trainer Steffen Schrape fündig geworden. Vom Tabellenneunten der 1. Kreisklasse zum Tabellenfünften der 1. Kreisklasse: Noch-Rosenthal-Coach Stephan Schrul wird das Amt in der Sommerpause übernehmen.

Voriger Artikel
Derbysieg: Pfeile stoppen Mini-Krise
Nächster Artikel
Wunsch erfüllt: Jule bleibt unter neun Minuten
Quelle: Isabell Massel

„Eigentlich wollte ich mal eine Pause machen. Aber Stillstand ist Rückschritt. Ich habe mir die Anfrage ein paar Wochen überlegt und mich jetzt entschieden, zuzusagen. Ausschlaggebend war, dass ich einige persönliche Bezugspunkte zum Verein habe, ich kenne viele Handorfer. Und sehr wichtig war mir, dass Uwe Schridde zugesagt hat, als Co-Trainer weiterzumachen“, sagte Schrul.

Bereits vor der Saison hatte der 47-Jährige dem SV Falke mitgeteilt, dass er nach dreieinhalb Jahren sein Amt im Sommer abgeben wird. Adler-Obmann Sven Herder nutzte die Chance und rief an. „Stephan kann gut mit jungen Leuten umgehen, und er kennt in unserer Mannschaft viele Spieler von früher, weil er sie in der Jugend schon trainiert hat. Er ist ruhig, aber zielführend in seiner Art. Und er bringt eine Menge Erfahrung mit, weil er selber auch schon einmal höher gespielt hat“, freut sich Herder über die Zusage. Dass die Zusammenarbeit mit Co-Trainer Uwe Schridde funktioniert, davon ist Herder überzeugt. Denn: „Das ist ein echtes Pfund. Die beiden kennen sich privat, da braucht sich niemand mehr an den anderen gewöhnen.“ Schruls Ziel mit dem neuen Klub: „Zur festen Größe in der 1. Kreisklasse werden.“ma/cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine