Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Stederdorf kassiert erste Niederlage

Volleyball-Landesliga Stederdorf kassiert erste Niederlage

Die beeindruckende Siegesserie der Stederdorfer Landesliga-Volleyballer ist gerissen. Im zehnten Spiel kassierte der MTV seine erste Niederlage, bleibt aber Tabellenführer der Staffel fünf.

Voriger Artikel
Schwimmen mit der SG
Nächster Artikel
Torhungrige Jahner bezwingen Spitzenreiter

Abgewehrt: Die Stederdorfer Markus Herrmann (Nummer vier) und Viktor Knaus blocken erfolgreich gegen Altwarmbüchen.

Quelle: rb

Oben dran in der Staffel sieben bleibt der MTV Vechelde. Die Reserve gewann beim Schlusslicht und festigte Platz zwei.

Landesliga 5

MTV Stederdorf – TuS Altwarmbüchen II 3:0 (25:22, 25:19, 25:21). Trotz des klaren Erfolgs zeigten sich beim MTV bereits im ersten Spiel große Probleme im Spielaufbau. „Ein guter Block und der gewohnt starke Angriff brachten uns vor allem zum Satzende aber immer wieder die entscheidenden Punkte“, erklärte Stederdorfs Spieler Mike Hänsel den Sieg.

MTV Stederdorf – SV Altencelle 2:3 (25:23, 23:25, 23:25, 25:17, 17:19). Angreifer Markus Herrmann sei dank – die Stederdorfer starteten mit einer 1:0-Satzführung in das packende Duell. „Er hatte schon im ersten Spiel überzeugt und war gegen Altencelle der einzige Angreifer, der konstant angriff und punktete“, lobte Teamkollege Hänsel. Doch danach drehte Altencelle auf. Auch Andre Sadewassers starke Angaben konnte den Verlust des zweiten Satzes nicht verhindern.

Die Stederdorfer waren zudem geschwächt, da Elias Messerschmidt mit Knieschmerzen kämpfte und nur noch selten gewohnt erfolgreich angreifen konnte. Folge: Der MTV geriet mit 1:2 in Rückstand. Peter Wachtmeester über die Mitte und Uli Conrad mit seinen Angriffen über Außen brachten den MTV noch in den Tie-Break. Dort erspielte der Tabellenführer beim 14:13 und beim 17:16 sogar Matchball – und verlor dennoch.

„Der SV Altencelle war zu stark, wir hingegen zu unkonzentriert und zu unbeweglich“, bilanzierte Hänsel.

Landesliga 7

VfL Wolfsburg II – MTV Vechelde II 0:3 (21:25, 20:25, 16:25).

Mit nur sechs Feldspielern und einem Libero trat der MTV an.
Doch auch das reichte zum souveränen Sieg beim Schlusslicht. Im ersten Satz holte der MTV einen 1:5- und 7:13-Rückstand auf und gewann noch mit 25:21.

Im zweiten Satz zahlte sich eine Vorsichtsmaßnahme aus: Kai Baumann wechselte für den angeschlagenen Fabian Schaper auf die Diagonalspielerposition. „Endlich durfte ich auch einmal wieder austeilen“, freute sich der etatmäßige Libero über seine neue Aufgabe.

Die Erfolgsgaranten im MTV-Spiel waren aber vor allem die Mittelblocker Hendrik Schultze und Thomas Rüther, die reihenweise die Angriffe der Wolfsburger abwehrten und so die Weichen für den MTV zum 3:0-Satzerfolg stellten.

cm/dre

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.