Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Stederdorf in Gefahr

Volleyball-Verbandsliga Stederdorf in Gefahr

Das neue Jahr beginnt für die Volleyballer des MTV Stederdorf wie das alte endete: Mit einer 1:3-Niederlage auswärts.

MTV Gifhorn – MTV Stederdorf 3:1 (22:25, 25:17, 25:18, 25:17).

Neun Wochen lang waren die Stederdorfer Volleyballer spielfrei. Zuletzt hatten sie mit 1:3 bei Spitzenreiter USC Braunschweig III verloren. „In Gifhorn wollten wir erfolgreicher sein und zwei Punkte erzielen“, sagt Mannschaftssprecher Elias Messerschmidt. Zu Beginn sah es viel versprechend aus, was die Stederdorfer zeigten. „Den ersten Satz haben wir verdient gewonnen“, meinte er.

Im zweiten Satz hielten die Gäste bis Mitte des Durchgangs mit. „Dann machte uns unsere schlechte Ballannahme zu schaffen“, bedauerte Messerschmidt. Die sei verantwortlich dafür, dass kein vernünftiger Spielaufbau aufgezogen werden konnte.

Mit durchschnittlichen Aufschlägen und zu drucklosen Angriffsaktionen konnten die Stederdorfer auch im dritten und vierten Durchgang keine Wende erzielen. Erneut hielten sie nur bis Mitte des Satzes mit. „Gifhorn war die bessere Mannschaft, die in ihren Leistungen deutlich stabiler war als wir“, sagte Messerschmidt, der sich mit seinen Teamkollegen nun in akuter Abstiegsgefahr befindet.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.