Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Start in die Saison mit einem Wettbewerb für Taktiker

Golf-Club Peine-Edemissen Start in die Saison mit einem Wettbewerb für Taktiker

Das war ein Brocken, den die Spielleiter Bernhard Sandmann und Karl-Heinz Seffer zur Saisoneröffnung für ihre Golferinnen und Golfer in Edemissen ausgeheckt hatten. Was als Spiel mit Überraschungen angekündigt war, entpuppte sich als ein Spiel mit doppeltem Handicap.

Voriger Artikel
Bezirkspokalsieg: VfB verliert nur ein Einzel in der Endrunde
Nächster Artikel
Favorit Raphael Schulzsetzt sich durch

Die Sieger des Eröffnungsturniers beim Golf-Club Peine-Edemissen.

Quelle: es

Nur zwei der 52 Starter kehrten nach Abschluss der fünfstündigen Runde als „Uhus“ - Spieler mit Ergebnissen unter 100 - zurück ins Clubhaus. Eine äußerst niedrige Quote.

Die von den Spielleitern angesetzten zusätzlichen Spielregeländerungen für alle 18 Bahnen brachten etliche Golferinnen und Golfer an den Rand ihrer Möglichkeiten. Zum Beispiel durfte kein Grün der vier Par-3-Bahnen direkt angespielt werden, bei den vier Par-5-Löchern war für die Damen der Abschlag von den blauen Herrenabschlägen vorgeschrieben, und die Herren durften zwar den verkürzten Weg von den roten Damenabschlägen einschlagen, mussten aber zwangsweise den Umweg über einen der Fairwaybunker nehmen - was man im normalen Golfspiel tunlichst vermeiden sollte. Die übrigen Bahnen, alle zehn Par-4-Bahnen, bereiteten zusätzlich mächtige Probleme, weil sie jeweils nur mit einem Schläger und dem Spezialschläger für die Grüns, dem Putter, gespielt werden durften. Hielten sich die Aktiven nicht an diese Sonderregeln, hagelte es Strafschläge.

„Diese Saisoneröffnung war ein Spiel für Golferinnen und Golfer mit ausgeprägter Spieltaktik“, sagt Club-Pressewart Ernst Schulze. Die unterschiedlichen Spielregeln für Damen und Herren fanden ihren Niederschlag in getrennten Damen- und Herrenwertungen. Die sonst übliche Nettospielwertung, Anzahl der erreichten Schläge minus Spielvorgabe, blieb allerdings auch bei dieser Spielform bestehen.

Am besten zurecht mit den Sonderspielregeln kamen bei den Damen die Siegerinnen Uta Pramme (Klasse A) mit 76 und Jutta Meyer zu Düttingdorf (B) mit 80 Nettoschlägen. Bei den Herren erwiesen sich Ernst Schulze (A), mit 83 und der Nachwuchsgolfer Dominique Paul Lange (B) mit phantastischen 72 Netto als die besten Spieltaktiker.

Ergebnisse: Damen A: 1. Uta Pramme (22,5) 76 Nettoschläge; 2. Ruth Hoyer (18,9) 77 N.; 3. Cornelia Fanger (20,9) 80 N. Damen B: 1. Jutta Meyer zu Düttingdorf (30,7) 80 N.; Evelyn Neumann (29,4) 83 N.; 3. Dietgard Thiel (43) 83 N. Herren A: 1. Ernst Schulze (15,1) 83 N.; 2. Bernd Meyer (12,3) 85 N.; 3. Ulrich Grünwald (10,5) 86 N. Herren B: 1. Dominique 72 N.; 2. Olaf Höver (46) 75 N.; 3. Klaus Pramme (22,8) 78 N.

es

Voriger Artikel
Nächster Artikel