Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Starkes Comeback: Rosenberg holt Gold

Leichtathletik: Norddeutsche Meisterschaften Starkes Comeback: Rosenberg holt Gold

Wieder einmal haben Reintraut Rattay, Werner Weber und Olaf Rosenberg (alle LG Peiner Land) die Peiner Farben erfolgreich vertreten.

Voriger Artikel
Broistedterinnen sind stolz auf EM-Silber
Nächster Artikel
VfB Peine II holt den Titel

Olaf Rosenberg (oben) stieß die Kugel 12,68 Meter weit und gewann in der Altersklasse 40/45. Dr. Werner Weber (links) freute sich über Silber in der AK 60/65.

Denn bei den Norddeutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Seniorinnen und Senioren im brandenburgischen Jüterbog sicherte sich Rattay zwei Titel und einen zweiten Platz. Zudem holte Rosenberg Gold, während Weber Silber mit auf die Heimreise nehmen durfte.

Dabei hatte Olaf Rosenberg seinen ersten Wettkampf nach vierjähriger Unterbrechung bestritten. Doch der Jahner präsentierte sich bei seinem Comeback im Kugelstoßen der M40/45 in ausgezeichneter Verfassung. „Gleich bei seinem ersten Versuch hat er die Führung übernommen“, sagte Werner Weber. Und auch anschließend dominierte Rosenberg den Wettbewerb. Er verbesserte sich von Stoß zu Stoß und übertraf mit der 7,26 Kilogramm schweren Kugel gleich fünfmal die Marke von zwölf Metern. Am Ende wurde er mit 12,68 Metern ganz souverän Norddeutscher Meister. Olaf Terzer (KSC Strausberg, 11,92 m) landete auf Rang zwei. Diese Platzierung sprang auch für Vorjahresgewinner Dr. Werner Weber heraus. Er musste sich im Kugelstoßen der M60/65 mit zehn Konkurrenten auseinandersetzen, darunter war auch der amtierende NLV-Meister und NLV-Beste Holger Knie (LAV Bokel) - und der Favorit setzte sich auch gleich an die Spitze. „Das hatte ich auch so erwartet“, erklärte Weber. Bei ihm selbst hingegen lief es zunächst nicht wie erhofft. „Ich bin schwer in Gang gekommen“, gestand Weber. Doch im Laufe des Wettbewerbs steigerte er sich und kam bis auf einen Zentimeter an seine Jahresbestleistung heran (11,11 m). Zum Sieg reichte diese Weite jedoch nicht, weil Knie im fünften Versuch die 5-Kilogramm-Kugel auf 12,06 Metern wuchtete und sich damit den Sieg sicherte. Die Silbermedaille ging an Weber.

Gleich drei Wettkämpfe standen für Reintraut Rattay (W70) auf dem Programm. Zum Auftakt absolvierte sie als Einzelstarterin die 1500-Meter-Distanz, wobei sie auf zehn Jahre jüngere Konkurrenz traf. Doch das spornte sie an, und mit 7:35,85 Minuten verbesserte sie ihre Jahresbestleistung um drei Sekunden und unterbot gleichzeitig die geforderte Leistungsnorm von 8:00 Minuten. Nur zwei Stunden nach diesem Titelgewinn ging die Jahnerin erneut an den Start. Auch über die 5000 Meter lief sie allein gegen die Uhr. Trotzdem gelang ihr mit 27:58.06 Minuten ebenfalls eine Jahresbestleistung, zudem unterbot sie auch hier den geforderten Leistungsstandard (29:00 min). Verdienter Lohn war der zweite Norddeutsche Meistertitel an einem Nachmittag.

Damit der Erfolge noch nicht genug: Zum Abschluss der zweitägigen Meisterschaften, bei denen insgesamt 339 Leichtathleten und Leichtathletinnen aus 156 Vereinen antraten, startete Reintraut Rattay noch über die 800 Meter. Hier traf sie zum ersten Mal auf direkte Konkurrenz. Am Ende gewann Viktoria Zickert (LC Dosse Wittstock) vor Reintraut Rattay, die sich in 3:49,17 Minuten Platz zwei erlief.

ww

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine