Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Stark: Phil Paszkowski wird Sechster

Leichtathletik: Deutsche U16 Meisterschaften Stark: Phil Paszkowski wird Sechster

Er hat schon einige Erfolge in diesem Jahr gefeiert, nun überzeugte Phil Paszkowski auch bei den Deutschen U16-Meisterschaften (Blockmehrkämpfe). Denn dem Leichtathleten von der LG Peiner Land gelangen in Mönchengladbach gleich fünf neue persönliche Bestleistungen - und dies wurde am Ende mit dem sechsten Platz honoriert.

Voriger Artikel
Marvin Wenzel siegt, Friederike Heise wird Zweite
Nächster Artikel
Bosporus-Duo und sieben Talente verstärken Edemissen

Starke Leistungen bot Phil Paszkowski (Dritter von rechts) bei den Deutschen U16-Meisterschaften in den Blockwettkämpfen. Mit fünf neuen persönlichen Bestleistungen sicherte er sich den sechsten Rang. hoe (2)

Quelle: noe

Dabei war Paszkowski, der in Niedersachsen schon zu den Spitzenathleten zählt, nur mit der elftbesten Vorleistung von 2611 Punkten angereist. Dennoch war es sein Ziel, ein Platz auf dem Treppchen - dies ist den acht Besten vorbehalten - zu erreichen. Und diese Ambitionen untermauerte er gleich im ersten Wettbewerb, steigerte er doch beim Diskuswerfen seine Bestleistung um exakt einen Meter auf 32,75 Meter.

Hoch motiviert und durch die letzten Trainingseinheiten sehr gut vorbereitet bestritt er anschließend die 80 Meter Hürden. Nach einem explosiven Start überwand er geschmeidig die acht Hürden und jubelte über seine Zeit von 12,25 Sekunden - mehr als eine halbe Sekunde besser als seine diesjährige Bestzeit. Damit zeichnete sich schon nach zwei Disziplinen ab, dass das Peiner Mehrkampftalent auf dem Weg zu einem der vorderen Plätze war.

Seine nächste Bestleistung erreichte er im Weitsprung: Bei 5,34 Metern landete er in der Grube. Allerdings hat er hier noch die meisten Reserven. Danach schlug während der Vorbereitung auf die 100 Meter das Wetter um. Es fing an zu stürmen und zu regnen. Mehrmals bereiteten sich die Athleten auf den Start vor, der dann aufgrund des starken Regens wieder abgebrochen wurde.

Doch trotz dieser Widrigkeiten absolvierte er diese Distanz in 12,23 Sekunden. „Damit waren wir zufrieden“, sagte Phils Betreuer und Großvater Helmut.

Völlig durchnässt stieg der LG-Athlet anschließend in den nassen Kugelstoßring. Doch auch diese Umstände meisterte er bestens. Mit dem Gedanken, schnell wieder ins Trockene zu gelangen, stieß er die vier Kilogramm schwere Kugel auf die neue Bestmarke von 11,39 Metern.

Nach kurzer Rechnerei stand dann das Endergebnis fest: Phil Paszkowski hatte sich um 95 Zähler verbessert (2706) und landete somit auf einem ausgezeichneten sechs Platz - entsprechend groß war auch die Freude. Zu Rang fünf fehlten lediglich 3 Punkte.

Gold holte Lukas Lappe (SC Neubrandenburg/2944 Punkte), gefolgt von John Schlegl (Ahrensburger TSV/2879) und Korbinian (Haessler (Chemnitz/2820).

hoe

Voriger Artikel
Nächster Artikel