Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
„Sportkarate“ legt Wert auf Jugendarbeit

Sportkarate Peine „Sportkarate“ legt Wert auf Jugendarbeit

Es gibt einen neuen Verein: „Sportkarate Peine“ ist der 176. im Kreissportbund Peine. Nach den Ferien ist Traininigsstart.

Voriger Artikel
Gäste holten alle Qualifikationsplätze
Nächster Artikel
Aufsteiger Broistedt unter Druck

Nicolas Steiner und Jeannine Seifert demonstieren Kampf-Training.

Eigentlich gibt es „Sportkarate Peine“ schon seit zwei Jahren. Allerdings nicht als Verein, sondern als Gruppe. Trainiert wurde in einem Fitness-Studio. „Das hat funktioniert, aber es war für neue Mitglieder, besonders Jugendliche, eine Hürde“, sagt der Peiner Marcus Lange, Trainer und Vorsitzender des neuen Vereins.

Sportkarate ist auch als Kickboxen bekannt. „Wir wollen Nachwuchsarbeit leisten und Kindern und Jugendlichen ein Angebot machen“, sagt der Vorsitzende. Dazu sei es notwendig, Training in Sporthallen anzubieten. Die Sportart bietet bisher nur der Budo-Sportclub in Peine an, jedoch erst für Teilnehmer ab 16 Jahre.

Kickboxen schult Kondition, Koordination, Kraftausdauer und mentale Kraft. Es ist somit ein Ganzkörpertraining, das von Jung bis Alt ausgeübt werden kann. „Ganz wichtig ist uns, dass wir den Respekt voreinander vermitteln“, sagt Lange.

Im neuen Verein werde zwar Breitensport betrieben, man sei jedoch wettkampf-orientiert. „Natürlich nur auf freiwilliger Basis.“ Anfänger und Fortgeschrittene trainieren zusammen, aber dennoch soll nach Können und Leistung differenziert werden. „Bei jeder Einheit werden zwei bis drei Trainer anwesend sein“, sagt der Vorsitzende.

Die Vereinsarbeit soll sich jedoch nicht darauf beschränken. Die Teilnahme an Seminaren und Meisterschaften ist vorgesehen, auch Trainingslager sollen stattfinden. „Daneben wird es auch das normale Vereinsleben geben mit Weihnachtsfeiern und Kinderveranstaltungen“, sagt Lange.

Sowohl bei der Stadt Peine als auch beim Kreissportbund habe er viel Unterstützung bekommen, sagt Lange. 25 Mitglieder hat der Verein bereits – obwohl noch kein Hallentraining stattgefunden hat. Damit soll es nach den Ferien am Sonnabend, 5. November, losgehen.

▶ Bei der Gründungsversammlung wurden Marcus Lange zum Vereins-Chef und Matthias Funk zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Silke Lange ist Kassenwartin und Jessica Heine Schriftführerin.
Weitere Infos unter www.sportkarate-peine.de

mp

Zeiten und Kosten

Folgende Trainingszeiten bietet Sportkarate Peine an November an:

▶ Dienstags in der Sporthalle der Peiner Hinrich-Wilhelm-Kopf-Schule (ab 8. November): 20 bis 22 Uhr, für erwachsene Anfänger und Fortgeschrittene.

▶ Sonnabends im Gymnastikraum des Peiner Ratsgymnasiums (ab 5. November): 16 bis 17.30 Uhr für Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren; 17.30 bis 18.30 Uhr nur für Frauen; 18.30 bis 20 Uhr für Erwachsene (Technik und Sparring).

Die Mitgliedschaft bei „Sportkarate Peine“ kostet für Erwachsene 11 Euro, für Kinder 8 und für Familien (ab drei Trainierende) 21 Euro pro Monat. Die Aufnahmegebühr beträgt einen Monatsbeitrag.

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.