Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Sport kostenlos: Gutschein für ein Jahr im Verein

13 Peiner Vereine machen mit Sport kostenlos: Gutschein für ein Jahr im Verein

Langzeitarbeitslose sparen häufig schon beim Allernötigsten, mitunter sogar bei der Gesundheit. Sie würden vielleicht gerne Tischtennis in einer Mannschaft spielen, sich beim Aerobic fithalten oder beim Zumba mittanzen. Doch eine Mitgliedschaft im Sport-Verein können sie sich schlichtweg nicht leisten. In Peine jetzt schon!

Voriger Artikel
Kreisderby und Kellerduell
Nächster Artikel
So schnell war Münstedt in dieser Saison noch nie fertig

Einige der Projektbeteiligten zeigen den Sport-Gutschein, der aussieht wie ein Turnschuh. Das Foto zeigt (von rechts) Hans-Günter Tarnowski (Arminia Vöhrum), Doris Überheide (Arminia Vöhrum), Hans-Joachim Elsner (Marathon Peine), Hannelore Elsner (Marathon Peine), Andrea Spiller (Jobcenter Peine), Hans-Jürgen Mack (Projektleiter, Stadtsportbund Göttingen), Wilhelm Laaf (Kreissportbund), Doris Kohnke (Jobcenter Peine), Ralf Klemm (Kreissportbund) und Marinela Bezhani (Kreissportbund).

Quelle: cm

Von Arminia Vöhrum bis zum „Just for Fun Team“ - 13 Peiner Vereine haben sich bereit erklärt, Gutscheine zu akzeptieren mit denen Langzeitarbeitslose, insbesondere Personen mit Migrationshintergrund, Alleinerziehende und sozial Benachteiligte, für ein Jahr lang kostenlos das Vereinsangebot nutzen können.

„Sport verein(t)“ heißt das durch den Landessportbund geförderte Modellprojekt, an dem sich auch der Kreissportbund Peine und das Jobcenter Peine beteiligen. „Wir als Sport haben nicht allein dafür zu sorgen, dass unsere Fußball-Mannschaft an erster Stelle in der Kreisliga steht. Wir haben auch eine soziale Verpflichtung“, betont der Kreissportbund-Vorsitzende Wilhelm Laaf.

Insgesamt 240 Langzeitarbeitslose im Alter ab 20 Jahren können in den nächsten drei Jahren in den Genuss eines „Sport-Gutscheins“ kommen. Der sieht aus wie ein Turnschuh und ist im Peiner Jobcenter oder bei den beteiligten Sportvereinen erhältlich. Andrea Spiller betreut das Projekt im Peiner Jobcenter und freut sich über „Sport verein(t)“, weil es - wie die jüngste Kooperation mit dem Kreissportbund für Langzeitarbeitslose über 50 - dazu beitragen könne, dass die Teilnehmer Lebensfreude zurückbekommen, neue Bekanntschaften schließen, Freunde finden, etwas für ihre Gesundheit tun - und im besten Fall sogar sich selber als Übungsleiter in den Verein einbringen.

Auf Letzteres hofft auch Doris Überheide, die Geschäftsführerin des größten Peiner Sportvereins TSV Arminia Vöhrum. „Ich glaube, das ist ein Projekt, was gut funktionieren kann. In der Mitglieder-Struktur der 27- bis 50-Jährigen haben wir einen Einbruch. Doch aus dieser Altersklasse kommen vor allem die potenziellen Übungsleiter. Vielleicht kann man so neue Mitglieder als Ehrenamtliche gewinnen“, sagt sie.

Neue Mitglieder gewinnen, potenzielle Ehrenämtler finden - auch der TSV Marathon Peine beteiligt sich mit dieser Hoffnung an dem „Sport verein(t)“-Projekt. „Wir wollen uns selber helfen und wir wollen auch etwas für die Gesellschaft tun“, betont die Marathon-Vorsitzende Hannelore Elsner.

Die Vereinskasse wird übrigens nicht belastet. Denn auch dank Mitteln aus der Lotto-Sportstiftung erhält jeder Verein pro genutztem Sport-Gutschein den Mitgliedsbeitrag vom Landessportbund erstattet.

Info:

Angeschrieben wurden alle 183 Peiner Sportvereine, den Sport-Gutschein nutzen können Langzeitarbeitslose bisher in 13 Vereinen. Hier können sie kostenlos bei den Angeboten mittrainieren:

• Arminia Vöhrum! TSV Marathon Peine! TSV Meerdorf! SV Liedingen! SV Lengede! Just for Fun Team! Anker Gadenstedt! SG Solschen! SpVgg Groß Bülten! MTV Vechelde! MTV Ölsburg! MTV Vechelade! DLRG Ortsgruppe Peine

 

„6 von 7 Gemeinden sind vertreten – das ist ein gutes flächendeckendes Angebot“, findet Sportlehrer Ralf Klemm vom Kreissportbund.

Das Jobcenter Peine hält für Interessierte eine Broschüre mit allen Angeboten und Ansprechpartnern bereit. Und: „Es können sich gerne noch weitere Vereine melden“, betont Andrea Spiller vom Jobcenter Peine.

• Für Infos und Fragen ist sie unter Telefon 05171/4014143 oder per E-Mail an an.spiller@landkreis-peine.de zu erreichen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine