Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Spitzenreiter SG kann sich absetzen

Badminton-Oberliga Spitzenreiter SG kann sich absetzen

In der Badminton-Oberliga ist die SG Vechelde/Lengede zum Ende der Hinrunde der Gejagte. An diesem Wochenende will das Team die am zurückliegenden Spieltag eroberte Tabellenführung verteidigen. Von Platz 4 nach oben rücken möchte der VfB/Ski-Club Peine.

Voriger Artikel
Mit Lack, Toupet und ganz viel Gefühl
Nächster Artikel
SG holt einen Punkt in Celle

Kristin Steinmann will mit der SG Vechelde/Lengede die Tabellenführung in der Oberliga behaupten.

Quelle: rb

SG Vechelde/Lengede – BG Tempelhof/Friedenau (Sonnabend, 16 Uhr, Halle Groß Lafferde) . „Wir werden in Bestbesetzung antreten und sind somit klarer Favorit“, sagt SG-Kapitän Stefan Komljenovic vor dem Spiel gegen den Tabellenfünften. „Allerdings haben wir uns bisher immer schwer getan gegen die BG. Das junge Tempelhofer Team habe einen polnischen Spieler an Position eins dazu bekommen, der jedoch noch nicht habe beweisen können, dass er eine Verstärkung ist. Da die Hallen in Vechelde und Lengede nicht verfügbar sind, wird in Groß Lafferde gespielt.

SG Vechelde/Lengede – Berliner SC (Sonntag, 10 Uhr Kreissporthalle Lengede) . Die Berliner bekamen zwei Neuzugänge aus der Bundesliga. „Der BSC hat einen starken Herrenbereich. Trotzdem sollten wir hier Vorteile haben“, sagt Coach Iris Bardenhorst. „Mit einem Sieg gegen den Tabellendritten könnten wir uns bereits zur Halbserie deutlich von einem der Meisterschafts-Konkurrenten absetzen.“

VfB/Ski-Club Peine – SG Berliner Brauereien/ 58 Luckau II (Sonnabend, 16 Uhr, BBZ-Halle Vöhrum). Das Peiner Team wird erneut mit der nun eingespielten stärksten Aufstellung auf Punktejagd gehen. Mit Lukas Behme, der bei seinen Spielen in Berlin einen hervorragenden Eindruck hinterlassen hat, kehrt ein Leistungsträger zurück. Außerdem wird erneut der spielstarke polnische Jungnationalspieler Pawel Pradzinski für Peine auflaufen. „Pawel freut sich schon sehr auf die Spiele und darauf, seine Mannschaftskollegen wiederzusehen“, sagt Teammanager Andreas Becker, der mit ihm in regelmäßigem Kontakt steht.

VfB/Ski-Club Peine – SG EBT Berlin III (Sonntag, 10 Uhr, BBZ-Halle Vöhrum). Beide Spiele sehen die Peiner als große Herausforderung an, sodass sie trotz guter personeller Ausgangslage verhalten mit der Punktevorgabe umgehen. „Es könnte gut passieren, dass wir uns mit einem Remis zufrieden geben müssen. Aber die Ausrichtung wird auf Sieg sein, denn nur so wird man die Klasse halten“, betont Trainer Heiner Brandes.

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.