Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Spiel mit Emotionen, aber ohne Klaproth

Handball-Oberliga Herren Spiel mit Emotionen, aber ohne Klaproth

Schwerer kann der Start für Handball-Oberligist SG Zweidorf/Bortfeld in die Rückrunde nicht sein. Zunächst traf der Aufsteiger auf den Dritten Großenheidorn, nun folgt mit der SG Hohnhorst/Haste der Vierte und eine Woche später Spitzenreiter Lehrter SV.

Voriger Artikel
Handball-Programm
Nächster Artikel
HSG Nord hat noch Hoffnung

Am Kreis durchgesetzt: Garrit Klaproth wird der SG Zweidorf/Bortfeld beim Gastspiel in Haste fehlen.

Quelle: bt

Ausgerechnet die nächsten zwei Spiele muss die SG auf den erfahrenen Garrit Klaproth verzichten.

SG Hohnhorst/Haste – SG Zweidorf/ Bortfeld. Die Schlussphase der Partie gegen den MTV Großenheidorn hatte es in sich. Nicht nur, dass die SG in den Schluss-Sekunden einen sicher geglaubten Punkt noch aus der Hand gab, sie verlor auch noch Garrit Klaproth nach Spielschluss durch eine Rote Karte. „Ich habe den Schiedsrichtern einige Worte zukommen lassen“, erläutert Klaproth. Er stehe zu seiner Meinung. „Es tut mir nur leid, dass ich die Mannschaft durch mein Verhalten die nächsten Wochen schwächen werde“, ergänzt er. Er habe sich beim ersten Training nach dem Sonntagspiel bei seinen Teamkollegen entschuldigt.

Sein Ausfall ist für Spielertrainer Sören Martens besonders schmerzlich, weil er erneut auf zwei Kreisläufer verzichten muss. Neben Klaproth fällt weiterhin Tobias Wermuth aufgrund einer Achillessehnenreizung aus. Dafür kann Martens wieder auf Tobias Faust zurückgreifen, der gegen Großenheidorn beruflich verhindert war.

Eine weitere Option besitzen die SG-Verantwortlichen mit Thomas Schäfer. Der Rückraumspieler hat bei seinen vorherigen Stationen auch schon als Kreisläufer fungiert. Egal, wer am Sonntag in Haste am Kreis eingesetzt wird, er kann sich auf eine sehr körperbetont agierende gegnerische Abwehr einstellen. Die Gastgeber sind in Bestform, holten zuletzt 18:2-Punkte.

„Unsere Abwehr muss 60 Minuten hoch konzentriert agieren“, fordert SG-Betreuer Sigurt Grobe. Die Gastgeber besitzen den drittbesten Angriff der Liga. Der Aufsteiger besitzt die zweitschwächste Abwehr. Dass Haste nicht unschlagbar ist, bewiesen die Mannen um Sören Martens, als sie mit 33:32 in einer kampfbetonten Begegnung in der Hinrunde siegreich waren.

Ob Garrit Klaproth mit nach Haste fährt, hat er noch nicht entschieden. „Ich kann der Mannschaft eh nicht helfen“, sagt der 28-Jährige, der nicht auf der Auswechselbank Platz nehmen darf. „Und ob ich das auf der Tribüne aushalten kann, weiß ich wirklich nicht“, sagt Klaproth – er weiß, dass die Stimmung in Haste immer sehr emotional ist.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.