Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Speedy-Herren holen den achten Platz

Triathlon-Landesliga Speedy-Herren holen den achten Platz

Die Tri-Speedys Peine sind mit einem Großaufgebot in die Wettkampfsaison gestartet. 27 Athleten des Clubs - und deren Unterstützer - nahmen am Ligawettkampf in Bokeloh bei Wunstorf teil. Und sie hatten Erfolg.

Voriger Artikel
Essinghausen versucht es defensiv
Nächster Artikel
Nach dem Ausschlafen gelingt der erste Sieg

Die Herrenmannschaft der Tri Speedys.

Quelle: oh

Die Tri-Speedys Peine sind mit einem Großaufgebot in die Wettkampfsaison gestartet. 27 Athleten des Clubs - und deren Unterstützer - nahmen am Ligawettkampf in Bokeloh bei Wunstorf teil. Und sie hatten Erfolg.

40 Herren- und 14 Damenteams bildeten das stärkste Teilnehmerfeld seit Beginn der „Sportteam-Augath-Tour“. Im Januar bereits hatten die Peiner mit dem Spinning begonnen, um in der kalten Jahreszeit bereits Ausdauer für die Radeinheiten zu gewinnen. „Das zahlte sich nun aus“, freute sich Carsten Janecke, Pressewart der Tri Speedys.

Nach 700 Metern im Bokeloher Freibad folgten 21,2 Kilometer mit dem Rad auf einer recht anspruchsvollen Radstrecke mit vier kräftezehrenden Anstiegen. Danach mussten die Athleten einen Rundkurs vier Mal (insgesamt 5,4 Kilometer) durchlaufen.

Für die Herren-Mannschaft der Tri Speedys sprang am Ende Platz acht heraus. Kapitän Andre Bosse war damit mehr als zufrieden. „Mit dem Platz habe ich bei 40 Mannschaften nun wirklich nicht gerechnet - zumal noch nicht alle Leistungsträger dabei waren. Das wird uns bei den nächsten Wettkämpfen sicherlich wieder unter die Top 10 bringen.“

Schnellster Tri-Speedy war Marcus Stucke, der mit Platz 10 unter die Top Ten von über 380 gestarteten Athleten in einer Gesamtzeit von 1:06:38 Stunden kam.

„Bei den Damen lief es leider nicht ganz so gut“, resümierte Sandra Perlebach, Mannschaftsführerin der Speedy-Damen. „Wir blieben etwas unter unseren Möglichkeiten, werden nächste Woche aber beim Triathlon in Limmer noch eine Schippe drauflegen!“

Besonders freuten sich die Peiner, dass Hinnerk Hoff nach zweijähriger gesundheitlicher Zwangspause wieder an den Start gehen konnte und den Wettkampf finishte. „ Wunder habe ich nicht erwartet, aber ich freue mich riesig, wieder ohne Probleme Ausdauersport betreiben zu können. Mein Ziel, unter anderthalb Stundem zu bleiben, hat auch geklappt“, freute sich Hoff.

In der Volkswertung trat Holger Wackerhage an und belegte in einer Zeit von 1:16:21 Stunden Platz 21 in der Gesamtwertung und Platz 7 in seiner Altersklasse.

Auch vier Peiner Schüler waren beim „Swim & Run“ dabei. Niels Weidlich schrammte in der TM 10, bei der 200 Meter geschwommen und 700 Meter gelaufen werden musste, um eine Sekunde an einem Treppchenplatz vorbei.

Bei den jüngsten, der TM 8, gingen Ole Krohne und Timon Bosse ins Rennen. 100 Meter Schwimmen und 400 Meter Laufen mussten sie absolvieren. Ole lief auf Platz 3 in einer Zeit von 4:44 Minuten und Timon kam auf Platz 5 in 5:23.

Die beste Tagesplatzierung errang die achtjährige Anna Luisa Perlebach. In 5:37 Minuten belegte sie den zweiten Platz.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.