Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Spaß im Schaumstoff-Anzug

"Tag des Sports" in der Groß Ilseder Stadionhalle Spaß im Schaumstoff-Anzug

„Als ich die Halle betreten habe war ich beeindruckt. Hier waren viele spannende Dinge auf kleinem Raum aufgebaut. Man hat sofort gesehen dass es jedem hier Spaß macht. Es ist eine tolle Aktion“, fasste der Schulsprecher des Gymnasiums Groß Ilsede, Jascha Preikschas, den „Tag des Sports“ in der Sporthalle in Groß Ilsede zusammen.

Voriger Artikel
Viererbob mit Margis: Platz 14 in den USA
Nächster Artikel
Lengede lässt Bodenstedt keine Chance

Die Schüler amüsierten sich beim Sumo-Ringen.

Quelle: im

Gemeinsam mit dem Landessportbund und dem Sportverein VT Union Ilsede hatte die Schule die Aktion geplant. „Wir wollen mit Trend- und Fun-Sportarten möglichst viele Kinder dazu bringen sich zu bewegen und Spaß daran zu finden. So kriegen sie vielleicht auch Lust, im Sportverein etwas zu machen, gerade wenn sie vorher nichts mit dem Verein zu tun hatten“, sagte Christin Temme vom Organisationsteam.

Zahlreiche Aktivitäten zum Ausprobieren

Für die Schüler gab es zahlreiche Aktivitäten zum Ausprobieren. Für den 17-jährigen Adrian Jemric brachte das „Sumo-Ringen“ den meisten Spaß: „Es ist einfach lustig, den Gegner umzustoßen“. Verletzen konnte sich dabei niemand, die „Ringer“ wurden vorher in einen dick gepolsterten Schaumstoff-Anzug gesteckt, sodass es ungefährlich blieb. „Es sieht total witzig aus wenn man in so einem Ding steckt“, sagte Jemric.

Für den 13 Jahre alten Fabian Kaune war der Bungee-Run die beste Aktion. Hierbei geht es um einen Wettlauf, bei dem die beiden Kontrahenten an einem Gummiband befestigt werden und dagegen anlaufen. Wer weiter kommt und den Gegenstand, den man vorher in die Hand gedrückt bekommt, weiter weg ablegt, hat gewonnen. „Das macht einfach am meisten Spaß, aber die anderen Angebote sind auch gut“, sagte Kaune. Zum Programm gehörten auch noch ein „Fußball-Feld“, eine Hüpfburg und das Klettern auf einer Leiter. Um sich zwischendurch zu stärken konnte man Waffeln oder Bratwürstchen kaufen.

„Das Catering haben die Oberstufen-Schüler übernommen. Es hat gut geklappt“, lobte Lehrerin Kerstin Kühling.

Auch mit dem Besuch war sie zufrieden. „Die Hauptschule ist mit zwei Klassen vorbei gekommen“, freute sie sich. Über den Nachmittag verteilt seien stets rund 200 Kinder und Jugendliche in der Halle gewesen.

„Das ist eine besondere Aktion, die sich die Schüler selbst erarbeitet haben“, sagte die Sportlehrerin. Denn bezahlt wurde die Aktion durch Einnahmen aus dem Sponsorenlauf im April.

Nicht nur bei Kindern, Jugendlichen und Lehrern kam der Nachmittag gut an. „Die Reaktionen sind durchweg positiv und es ist ein Erfolg geworden“, freute sich Christin Temme vom LSB-Organsiationsteam.

sdr

Voriger Artikel
Nächster Artikel