Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Sonnenberg und Geske machen Krimi-Sieg perfekt

Tischtennis-Bezirksoberliga Sonnenberg und Geske machen Krimi-Sieg perfekt

Perfekter Rückrundenstart: Im Kampf um den Klassenerhalt hat Tischtennis-Bezirksoberligist MTV Groß Lafferde einen 9:7-Sieg gegen den TSV Wolfsburg gelandet und ein Zwei-Punkte-Pölsterchen auf den Relegationsplatz erspielt.

Voriger Artikel
HSV Vechelde/Woltorf gewinnt das Derby
Nächster Artikel
Klatsche verhindern, Selbstvertrauen holen

Bernd Sonnenberg (vorne) und Tobias Geske spielten stark.

Quelle: rb

MTV Groß Lafferde – TSV Wolfsburg 9:7 (38:28). Den umjubelten Sieg machten Bernd Sonnenberg und Tobias Geske im Schlussdoppel perfekt. Und zwar „mit einer Top-Leistung und sehenswerten Ballwechseln“, wie MTV-Kapitän Volker Burgdorf heraushob. Mit 11:3 fegten die Lafferder das Wolfsburger Spitzendoppel im vierten Satz vom Tisch.

Dass es noch einmal so eng wurde, war anfangs nicht zu erwarten. Denn die Lafferder spielten eine 7:2-Führung heraus. „Es hat sich ausgezahlt, dass wir erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung antreten konnten. Nachdem uns in der Hinserie Hermann Frobese und Henrik Schirmacher krankheits- beziehungsweise berufsbedingt kaum zur Verfügung standen, wurden beide mit dem 3:1 im mittleren Paarkreuz zu Matchwinnern“, bilanzierte Burgdorf.

Sehr stark habe zudem das Lafferder Doppel mit Karsten Ernst und Christian Samborski gespielt, die anfangs das Wolfsburger Spitzendoppel Hollas/Maier 3:1 bezwangen.

Spiele: Bernd Sonnenberg/Tobias Geske – Uwe Michaelsen/Lennart Tiedtke 3:0, Christian Samborski/Karsten Ernst – Bernd Hollas/Martin Maier 3:1, Heinz-Hermann Frobese/Henrik Schirmacher – Nils Baartz/Stefan Schmitz 1:3, Sonnenberg – Maier 3:2, Samborski – Hollas 1:3, Frobese – Baartz 3:1, Schirmacher – Michaelsen 3:0, Ernst – Tiedtke 3:2, Geske – Schmitz 3:0, Sonnenberg – Hollas 2:3, Samborski – Maier 2:3, Frobese – Michaelsen 1:3, Schirmacher – Baartz 3:0, Ernst – Schmitz 2:3, Geske – Tiedtke 2:3, Sonnenberg/Geske – Hollas/Maier 3:1.

MTV Ölsburg – MTV Vorsfelde 4:9 (15:28). Ölsburg musste ohne seine Nummer drei Christopher Wolff antreten. „Vorsfelde war die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen – nur vielleicht nicht in der Höhe“, bilanzierte Ölsburgs Kapitän Carsten Rook. Überzeugt habe Marcus Döring, der ins mittlere Paarkreuz aufrücken musste. Er unterlag zwar 0:3 gegen Stefan Matulovic, der bisher erst ein Saisonspiel verloren hat, gestaltete jedoch alle drei Durchgänge knapp. „Und ich dachte erst, das wird eine Hausschlachtung.“

Spiele: Carsten Rook/Holger Pätz – Erik Greiser/Thomas Altmann 3:0, Oliver Müller/Frank Sperling – Hans-Jürgen Plinta/Artur Müller 0:3, Marcus Döring/Karsten Hanuschik – Stefan Matulovic/Norbert Wilhein 0:3, Rook – Plinta 0:3, Pätz – Greiser 3:0, O. Müller – A. Müller 1:3, Döring – Matulovic 0:3, Sperling – Altmann 0:3, Hanuschik – Wilhein 0:3, Rook – Greiser 3:1, Pätz – Plinta 3:0, O. Müller – Matulovic 0:3, Döring – A. Müller 2:3.

cm/tib

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.