Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Sommer will kompaktere Abwehr

Handball-Oberliga Sommer will kompaktere Abwehr

Zwei zuletzt wenig erfolgreich Klubs aus der Handball-Oberliga der Frauen treffen am Sonnabend aufeinander: Die SG Zweidorf/Bortfeld muss in Wittingen antreten – und beide Mannschaften benötigen die Punkte.

Voriger Artikel
Aruba Dance bei Jahn
Nächster Artikel
Geduld heißt die HSG-Devise

Kann Wiebke Buchholz (SG Zweidorf/Bortfeld) Akzente aus dem Rückraum setzen.

Quelle: bt

VfL Wittingen – SG Zweidorf/Bortfeld. Lediglich drei Zähler aus den vergangenen sechs Partien holte die SG. Noch schlechter ist indes die jüngste Bilanz des VfL: Er verlor sogar zuletzt sechs Begegnungen in Folge.

Angesichts dieser Umstände ist kein gutklassiges Spiel zu erwarten, vielmehr wird der Kampf im Vordergrund stehen. Gekämpft haben die Schützlinge von Trainer Hans-Jürgen Sommer auch am vergangenen Sonntag gegen den MTV Großenheidorn – jedoch glücklos.

„Unser großes Problem ist, dass wir Rückstände nur schwer verkraften, die Linie dann in unserem Spiel verloren geht“, erklärt Sommer.

Zudem fehle dem Rückraum das Selbstvertrauen – und darunter leidet auch die Durchschlagskraft. Zu häufig wird versucht, mit Einzelaktionen oder Anspielen an den Kreis zum Erfolg zu kommen – gute Abwehrreihen stellen sich schnell darauf ein. Durch die Schwächen im Angriff ist auch die Abwehr verunsichert.

„Da müssen wir den Hebel ansetzen und in Wittingen wieder kompakter stehen“, fordert Sommer, der morgen auf Judith Pörschke verzichten muss, so dass ihm mit Frauke Kemmer nur eine Torfrau zur Verfügung steht. Fraglich ist der Einsatz der am Knie verletzten Stephanie Osterloh.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.