Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Sogar Dungelbecks Torwart stürmt in der Schlussphase

Fußballturnier in Schmedenstedt Sogar Dungelbecks Torwart stürmt in der Schlussphase

Fußball-Kreisligist VfL Woltorf hat das Finale im Fußballturnier von Blau-Weiß Schmedenstedt erreicht. Das Team trifft heute von 19.45 Uhr an auf Fortuna Oberg. Ab 18 Uhr spielt der TSV Dungelbeck gegen Veranstalter BW Schmedenstedt um den dritten Platz.

Voriger Artikel
Minigolf unter Anleitung
Nächster Artikel
Eine Pferde-Dusche gegen die Affenhitze

Gedoppelt: Zwei Woltorfer (blau) versuchen Dungelbecks Rückkehrer Daniel Osburg (rotes Trikot) vom Ball zu trennen.

Quelle: im

VfL Woltorf - TSV Dungelbeck 3:2 (2:0). Der TSV Dungelbeck - zeitgleich beim Härke-Pokal im Einsatz - trat mit seiner 2. Mannschaft an. Aber auch Woltorf musste mit mehrfachem Ersatz agieren.

„Mit zunehmender Spieldauer ergab sich ein Übergewicht des VfL, was sich dann auch in einer Zwei-Tore-Führung zur Halbzeit widerspiegelte“, sagte Blau-Weiß-Fußball-Obmann Karl-Friedrich Walkling. Nach dem schnellen 3:0 kurz nach der Pause schien das Spiel entschieden.

„Der TSV gab aber nicht auf“, sagte Walkling. Zwar schoss der Dungelbecker Julian Gründer einen Foulelfmeter über das Tor (66.), aber sein Team machte zunehmend Druck, traf zum 1:3 und fünf Minuten vor Schluss zum 2:3. „Nun stürmte sogar Torhüter Kai Samland mit in den gegnerischen Strafraum - am Ende vergebens“, sagte Walkling.

Tore: 1:0 Brandes (8.), 2:0 und 3:0 Cario (16., 56.), 3:1 Keita (76.), 3:2 Hollstamm (85.).

mp

Voriger Artikel
Nächster Artikel