Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
„So überlegen Pokalsieger wurde bisher noch kein Kreis“

Leichtathletik: Peiner gewinnen den Vergleichskampf mit Helmstedt, Braunschweig und Northeim „So überlegen Pokalsieger wurde bisher noch kein Kreis“

Der große Pokal ist zurück im Kreis Peine: Der Leichtathletiknachwuchs setzte sich souverän beim Kreisvergleichskampf in Braunschweig-Rüningen gegen die Kreise Helmstedt, Braunschweig und Northeim durch.

Voriger Artikel
Hundert Zuschauer und viele Talente
Nächster Artikel
Udo Wittstruck ist nicht zu stoppen

Die Peiner Leichtathleten beim Kreisvergleichskampf.

Quelle: hs

Nach den knappen Niederlagen in den Vorjahren holte sich das Auswahlteam bei der 12. Austragung (2002 durch den damaligen Jugendwart des Kreises Peine Maik Meyer ins Leben gerufen) nach 2002, 2003 und 2005 den Sieg zum vierten Mal.

Gewertet wurden diesmal vier Aktive im Dreikampf und eine Staffel in jeder Wertungsgruppe. Klar vorn lagen die Peiner Teams in den Drei-Kämpfen und Sprintstaffeln bei den Jungen und Mädchen der Klassen U 12 und der weiblichen Jugend U 14.

Die männliche Jugend U 14 unterlag nur knapp dem Veranstalterteam. Bei 26135 Gesamtpunkten betrug der Vorsprung mehr als 2000 Punkte. „Viele Kreisaktive sind mit ihren Leistungen jetzt in der Spitze der Landesbestenliste wiederzufinden. So überlegen Pokalsieger wurde bislang kein Kreis“, freute sich Jugendwart Lars Thierse.

Phil Paszkowski (LG Peiner Land) stellte sein Mehrkampftalent im Drei-Kampf der M 13 mit 9,81 Sekunden über 75 m, 5,26 m im Weitsprung und 57 m im Ballwurf unter Beweis. 1507 Punkte sind Kreisrekord und Rang zwei in Niedersachsen. Der alte Rekord mit 1463 wurde immerhin von dem ehemaligen LGer Thorsten Margis gehalten, der bereits in der DLV-Auswahl 2007 im Zehn-Kampf bei der Juniorenweltmeisterschaft erfolgreich war.

In der M 12 waren Birk Lehnhoff mit 1110 Pkt. (11,18 s, 3,94 m, 37,5 m) und Tim Winter (beide LG) mit 1073 Pkt. (11,41 s, 4,09 m, 32,5 m) die besten Dreikämpfer.

Einen Dreifachtriumph gab es in der M 11 durch Joel Kaptan (Groß Ilsede) 1062 Pkt. (50 m: 7,67 s, Weit: 3,97 m, Schlagball: 35 m), Josef Mildner (Groß Ilsede) 1020 Pkt. (8,36 s, 3,96 m, 40 m) und Tim Wiese (LG Edemissen/Peine) 1016 Pkt. (8,37 s, 3,97 m, 39,5 m).

Anton Malner (Arminia Vöhrum) siegte in der M 10 mit 996 Pkt (8,46 s, 3,69 m, 42,5 m).

Auf Platz 5 in Niedersachsen reihte sich Sarah Albrecht vom TSV Mehrum in der W 13 mit 1417 Zählern ein. Bei ihren 10,64 Sekunden über 75 m, 4,68 m im Weitsprung und 36 m mit dem 200-Gramm-Ball war diesmal nur die Landesbeste Jana Ehlers aus Braunschweig besser.

Zu ihrer alten Stärke fand Berenike Stellmacher (Mehrum) in der W 12 zurück und lag klar mit 1327 Punkten (11,14 s, 4,17 m und 38 m) vorn.

In der Mannschaftswertung der weiblichen Jugend U 14 kam das Mehrumer Team mit Albrecht, Stellmacher; Franca Lerchner, Ann-Sophie Sander und Johanna Langenhoff mit 6372 Punkten dicht an den Kreisrekord heran und liegt in Landesrangliste nun auf Platz vier.

In der W 11 gab es auch einen Peiner Dreifachsieg. Janne Bartmann (SV Lengede) erreichte durch 8,06 s über 50 m, 4,14 m im Weitsprung und 32 m im Schlagballwurf 1254 Zähler und lag vor den Vöhrumerinnen Sophie Ritter (1181 Pkt. - 8,38 s, 3,63 m, 34,5 m) und Jule Zielke (1152 Pkt. - 8,11 s, 4,01 m, 24,5 m).

Im Rahmenwettbewerb gingen über 800 m Phil Paskowski (M 13: 2:26,94 min), Tim Winter (M 12: 2:44,57 min), Nele Fiene (W 12: 2:46,78 min) und Janne Bartmann (W 11: 2:55,98 min) als Sieger hervor.

Weitere Ergebnisse:

M 13: 4. Alexander Mulero (LG) 1226 Pkt (75 m:10,47s, Weit: 4,39 m, Ball: 37 m)

M 12: 4. Dominik Ziegert (Vöhrum) 1001 Pkt. (11,44 s, 3,69 m, 28,5 m)

M 10: 3. Konrad Schlote (LG) 969 Pkt. (50 m: 8,09 s, 4,16 m, 27 m)

W 13: 4. Lilli Zielke (Vöhrum) 1303 Pkt. (75 m: 10,72 s, 4,39 m, 27,5 m)

W 12: 4. Josfine Klisch (LG) 1189 Pkt. (12,25 s, 3,51 m, 43 m).

hs

Voriger Artikel
Nächster Artikel